Fliegen ist die beste Medizin – Tausche Krankenhaus gegen Rundflug

VON MATTHIAS GUDORF

Bereits zum neunten Mal lud die Luftsportgemeinschaft Steinfurt Patienten der Kinderkrebsstation der Uniklinik Münster zu Rundflügen ein. 24 Kinder und deren Familien fanden sich Mitte Mai bei bestem Wetter auf dem Flugplatz Borghorst-Füchten ein.

Zur Verfügung standen ein Motorsegler vom Typ ASK 16 und zwei Ultraleichtflieger vom Typ Eurostar und C 42. Besonders begehrt waren auch wieder Mitflüge in der über 50 Jahre alten Beech Bonanza von Karl-Heinz Schröder. Der Einsatz dieses Motorflugzeugs auf dem Segelfluggelände ist auch Herman Innig von der Bezirksregierung Münster zu verdanken, der zur Unterstützung der Aktion die erforderliche Ausnahmegenehmigung wieder unkompliziert erteilte. Bis zum Abend wurden zahlreiche Rundflüge durchgeführt. Nicht nur die erkrankten Kinder, auch deren Geschwister und die Eltern durften dabei für einige Zeit Ihre Sorgen hinter sich lassen. Wer gerade nicht flog, konnte sich an den leckeren, von Vereinsmitgliedern gebackenen Kuchen stärken oder an einer Verlosung von allerhand Preisen teilnehmen. Die Luftsportjugend hatte den Twin-Astir aufgestellt, um den Kindern, die nicht mitfliegen konnten, die Möglichkeit zu geben, in einem Segelflugzeug platzzunehmen und sich als richtiger Pilot zu fühlen. Auf der Terrasse sitzend konnte auch den Modellflugvorführungen von Bastian Schröder zugeschaut werden. In vielen Gesprächen mit Eltern und Kindern offenbarte sich aber auch das schwere Leid, dass die Erkrankung mit sich bringt.
Organisator Friedhelm Posner dankte anschließend allen Fliegerfreunden, die zum guten Gelingen des Nachmittags beigetragen haben. Auch die örtliche Presse und das lokale Internet-Fernsehen hat die Aktion mit einer positiven Berichterstattung gewürdigt. Zum zehnjährigen Jubiläum der Veranstaltung im nächsten Jahr hat Friedhelm Posner schon ganz besondere Überraschungen geplant.

Kommentare geschlossen.

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: