Ein Buch am Start geschrieben

Marc Brökelmann

2001 wurde Marc Brökelmann in der Akaflieg Braunschweig mit damals 23 Jahren aktiver und begeisterter Segelfluglehrer.


Die Segelflugausbildung forderte zwar die Studenten und Flugschüler, aber das was die Ausbildungsstrukturen in der Segelflugausbildung hergaben, erschien ihm schon früh verbesserungswürdig. Es folgten einige Jahre Segelflugschulung und diverse Grundausbildungslehrgänge, an denen er die unterschiedlichen Herangehensweisen der Fluglehrer kennenlernte und damit auch zum ersten Mal hinterfragte. Es zeigte sich aus seiner Sicht, dass die meisten fortgeschrittenen Flugschüler immer mehr nach konkreten Aufgaben während des Fliegens fragten. Aber auch die Grundausbildungslehrgänge sprachen eine klare Sprache, wenn man feststellen konnte, dass sich die Schüler abends über die in der Luft geforderten und anspruchsvollen Manöver unterhielten und austauschten. Erste Versuche zu den neuen und modernen Ideen fanden auf einem zweiwöchigen Ausbildungslehrgang bei der Akaflieg Berlin statt und machten Lust auf mehr und konkreteres.
Fliegerisch führte sein Weg bedingt durch die Arbeit zum LSR Aalen, der ihm ja schon durch die idaflieg-Zeit bekannt war. Hier traf der engagierte Fluglehrer auf eine Gruppe entsprechend motivierter Flugschüler und probierte in den letzten zwei Jahren mit ihnen nochmals diverse neue Ideen aus. Natürlich wurde alles aufgeschrieben, was bei einem Physiker sowieso schon eine Selbstverständlichkeit ist. Diese Erfahrungen präsentierte er an einigen Fluglehrerfortbildungsveranstaltungen, auf denen eine große und positive Resonanz zu erkennen war. Da man Vorträge meist außerhalb des Flugbetriebes hört, führte folglich der Entschluss zu dem Buch, welches im Taschenformat am Segelflugstart, nicht die Welt, aber vielleicht unsere Segelflugausbildung ein kleines bisschen besser macht. Nähere Informationen zu dem Buch gibt es unter fluglehrerhandbuch.de .

Einen Kommentar schreiben

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: