Silber bei den WorldSeries für den FSC Remscheid

 

Moritz Friess (FSC Remscheid) hat bei dem am Ostermontag im italienischen Fano zuende gegangenen Auftaktevent der „SpeedSkydiving WorldSeries“ die Silbermedaille gewonnen.

fallsch_worldseries15_1

Moritz Friess (l.) freut sich über Silber in Italien

SpeedSkydiving ist der schnellste Sport der Welt, die Athleten versuchen im Freien Fall eine möglichst hohe Geschwindigkeit zu erreichen. An der Weltspitze werden dabei Höchstgeschwindigkeiten von deutlich über 500km/h geflogen. Im Kampf mit dem Luftwiderstand ist vorallem ein Höchstmaß an Körperbeherrschung und Erfahrung gefragt. Nach dem Absprung aus 4.000m Höhe wird die Durchschnittsgeschwindigkeit zwischen 2.700m und 1.700m Höhe über Grund gewertet. Friess, amtierender Vizeweltmeister, verpasste dabei seinen eigenen deutschen Rekord mit 473,22 km/h nur um Haaresbreite und hat so eine ausgezeichnete Grundlage für den weiteren Saisonverlauf geschaffen. Gold ging nach Österreich, Bronze gewann Belgien.

Die nächste Station der Serie wird an Christi Himmelfahrt in Leutkirch/Deutschland stattfinden. Sein Training dazu beginnt Friess bereits diese Woche. Nicht ohne Grund: Es ist der Qualifikationswettkampf für die Weltmeisterschaft 2016 in den USA.

Kommentare geschlossen.

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: