Deutsche Freiflug Modellflugmeisterschaft 2015

Mitte September fand im Feilenmoos bei Manching die Deutsche Meisterschaft statt. Nachdem die Hubschrauber ihre Trainigsflüge auf dem Fallschirmabwurfplatz beendet hatten, wurde um 16 Uhr der Wettbewerb der Klasse F1A ( Segler) eröffnet.

Geflogen wurden drei Runden, wobei in der dritten Runde die Maximalflugzeit von drei auf vier Minuten erhöht wurde. Da das Gelände um 20 Uhr geräumt sein musste, wurde der Wettbewerb am Samstag morgen um 8 Uhr fortgesetzt.Bernd_Christopher Platz 2 und 3

Auch hier wurde in der thermiklosen Zeit mit erhöhter Flugzeit begonnen. Nach der siebten Runde standen acht Teilnehmer mit maximal Zeit im fünf Minuten Flyoff, das dann am Abend ebenfalls in thermikloser Zeit stattfand. Nach dem ersten Flyoff über fünf Minuten blieben nur zwei Piloten übrig. Bernd Hönig aus Nordrhein-Westfalen (NRW) und Mario Wächtler aus Sachsen. Das zweite Flyoff gewann dann Mario Wächtler.

Rang drei belegte Christopher Thom, ebenfalls NRW. Die Nordrheinvandalen mit Burkhard Müller,

Christopher Thom und Bernd Hönig belegten in der Teamwertung Rang drei.

Zwischenzeitlich starteten die Motorpiloten. Leider frischte der Wind nachmittags auf und ging quer zum schmalen Gelände, so dass nicht geflogen werden konnte. Sonntag früh ging es leicht verspätet mit den Motorpiloten weiter. Hier konnten sich ebenfalls zwei NRW Teilnehmer, Peter Mönninghoff und Kai Lammersmann für das erste Flyoff qualifizieren. Hier wurde wegen der späten Zeit direkt auf sieben Minuten gestochen. Ein zweites Flyoff konnte nicht mehr geflogen werden, da es zu dunkel wurde. So wird mit Peter Mönninghoff und drei weiteren Piloten die Meisterschaft in der Eifel bei dem Ranglistenwettbewerb ausgeflogen.

Das F1B Team mit Peter Mönninghoff, Michael Seifert und Hubert Pietzko hat die Goldmedaille sicher nach NRW gebracht.

Bernd Höing, Sportreferent

 

Kommentare geschlossen.

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: