In unserer Geschäftsstelle des AEROCLUB | NRW e.V.  in Duisburg sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen neu zu besetzen.

AEROCLUB | NRW e.V.
Jochen Lammers
Stichwort: Bewerbung
Friedrich-Alfred-Str. 25
47055 Duisburg

oder per Email an lammers@aeroclub-nrw.de

Anfang Februar wurden den Athleten von dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Marl, Axel Großer, und dem Präsidenten des AEROCLUB NRW, Stefan Klett, die offiziellen Urkunden für zwei Weltrekorde und zwei Eurorekorde übergeben.

Sechs Marler Fallschirmsportler hatten sich für die erste offizielle Wingsuit-Weltmeisterschaft („1st FAI World Cup of Wingsuit Performance Flying“) in Netheravon (England) qualifiziert und im Rahmen dieses Wettkampfs mehrere neue Welt- und Europarekorde aufgestellt.

Das Wingsuitfliegen ist eine noch junge Disziplin im Fallschirmsport. Erst seit Anfang 2015 ist es von der FAI (Luftsport Weltverband) als Wettkampfdisziplin aufgenommen worden. In Marl wird diese Disziplin seit über 10 Jahren gefördert und ausgebildet. Mit dem seit 2005 jährlich durchgeführten Internationalen Wettbewerb „Wings over Marl“ wurde das Fundament für die jetzigen international gültigen Wettbewerbsregeln gelegt. Dieser Wettbewerb war einer der allerersten weltweit und erfreut sich von Jahr zu Jahr immer weiter steigender Teilnehmerzahlen, mit zuletzt 42 Teilnehmern aus zehn Ländern. Die besten Deutschen in dieser Disziplin kommen aus Marl. Der komplette Deutsche National A-Kader und auch der Bundestrainer sind Marler Fallschirmsportler.

Auf dem Bild von rechts sind: Stefan Klett (Präsident AEROCLUB NRW), Kaj Sewald, Florian Kaschuba, Helmut Tacke, Dr. Benedikt Hövelmann, Stefan Damm, Jan Grunenberg, Thomas Vilter (1. Vors. Verein für Fallschirmsport Marl), Axel Großer (stellv. Bürgermeister)

Text und Foto: Gerhard Währisch

Primäres Ziel ist die Förderung des Breiten- & Spitzensports, sowie der Jugendarbeit im Bereich Segelflug des Landesverbands Nordrhein-Westfalen.

Durch gezielte zweckgebundene finanzielle Unterstützung von Maßnahmen soll somit der Segelflug für die Zukunft gestärkt und für Nachwuchs gesorgt werden. Dafür steht der Segelflugkommission NRW (Seko) ein Sporthaushalt zur Verfügung. Dieser basiert auf den Mitgliedsbeiträgen aller Segelflieger aus NRW.

Wer eine Förderung beantragen kann und welche Kriterien erfüllt sein müssen, hat die Segelflugkommission in den allgemeinen Förderrichtlinien festgelegt und im Segelflug-Downloadbereich veröffentlicht.

Ablauf der Individualförderung: 15. März

Der nächste Leistungslehrgang für jugendliche Fallschirmspringer startet am 30. Juli im französischen Palmiers. Teilnehmer aus Frankreich und Deutschland können dort bis zum 6. August trainieren, Kontakte ausbauen und ihr Leistungsniveau steigern.

Wer mit von der Partie sein möchte, sollte über Grundkenntnisse im Fallschirmsprung verfügen, bereits auf Vereinsebene trainiert haben, eine Ausrüstung besitzen, und die Disziplin, in der er teilnimmt, als Hauptdisziplin betreiben.

Der Teilnehmerkreis ist begrenzt auf zwölf Jugendliche und zwei Betreuer pro Nation. Das Höchstalter liegt bei 26 Jahren. Weitere Grundvoraussetzung: eine Mitgliedschaft in einem DAeC-Landesverband oder im DFV. Grundkenntnisse in der französischen Sprache sind von Vorteil.

Organisiert wird der Leistungslehrgang von der Luftsportjugend des DAeC, der DAeC-Bundeskommission Fallschirmsport, dem „Deutschen Fallschirmsport Verband“ und der Fédération Francaise de Parachutisme; Förderer ist das Deutsch-Französische Jugendwerk.

Dokumente für Bewerber

Quelle: DAeC e.V.

Anfang April übernimmt Hendrik Jaeschke die Stelle des Jugendbildungsreferenten im Fachbereich der Luftsportjugend Nordrhein-Westfalen.

Er wird die Jugendarbeit innerhalb des Verbandes koordinieren, Konzepte zur Jugendförderung entwickeln und Ansprechpartner aller jugendlichen Luftsportler im Landesverband sein.

Für viele Luftsportler ist Hendrik kein Unbekannter. Er war von 2011 bis 2014 Landesjugendleiter in Nordrhein-Westfalen und in den Jahren 2013 bis 2016 stellvertretender Bundesjugendleiter des Deutschen Aeroclub.

Sportfiegerisch ist er seit 2002 in Borken-Hoxfeld im Segelflug, Motorflug und Ultraleichtflug zu Hause und kann zudem eine Ausbildung als Verkehrsflugzeugführer vorweisen. Als Politikwissenschaftler freut er sich auf die Arbeit in einem Verband, der in seiner Satzung einen Vertreter der jungen Geration in allen Gremien fest verankert hat.

 

Seit einigen Wochen treffen sich Schüler des Hermann-Vöchting-Gymnasiums regelmäßig zu einer Segelflug-Arbeitsgemeinschaft. Begleitet werden sie dabei von der Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost, die der Kooperationspartner der Blomberger Schule ist. (mehr …)

Vom 6. bis 7. Mai 2017 findet auf dem Flugplatz Schmallenberg-Rennefeld wieder das Bergfliegen des AEROCLUB | NRW statt.

Das Bergfliegen bietet den Teilnehmern/innen die Möglichkeit, ihre fliegerischen Fähigkeiten zu testen und mit anderen zu messen,
egal ob E-Klasse oder UL.

Die Aufgabe

Es werden drei Platzrunden (entsprechend der Anflugkarte) geflogen.
Bei der ersten Platzrunde ermittelt der Pilot die Zeit, die er für das Abfliegen der Platzrunde benötigt. Abgeschlossen wird der Flug mit einer Ziellandung.
Bei der zweiten und dritten Platzrunde versucht der Pilot seine zuvor genannte Flugzeit für die Platzrunde einzuhalten. Auch diese Flüge werden jeweils mit einer Ziellandung abgeschlossen.

Bewertung

Bewertet werden die möglichst genaue Einhaltung der Zeitvorgaben sowie die Ziellandung. Die besten drei Piloten erhalten Sachpreise.

Ablaufplan

Samstag, 6.5.17
10-13 Uhr Anflug
bis 13:30 Uhr Anmeldung der Teilnehmer
14:30 Uhr Begrüßung der Teilmehmer und Wettbewerb
ab 18 Uhr Siegerehrung / Preise, anschließend Party

Sonntag, 7.5.17

ab 10 Uhr gemeinsames Frühstück und Verabschiedung der Teilnehmer

für Inhaber PPL/EUFCL/LAPL Lehrberechtigte

Im Rahmen unserer Landes UL-Flugschule bilden wir UL-Fluglehrer aus.

Termin

Auf dem Flugplatz Meschede-Schüren, EDKM beginnt der Kompaktlehrgang mit maximal 12 Teilnehmern am:

Fr, 19.05.2017 um 10:00 und dauert bis So, 21.05.2017, ca. 17:00

Der Teilnehmer muss folgendes mitbringen

150 Stunden Flugpraxis als PIC auf Flugzeugen, gültige SEP Land/TMG Lizenz, gültige Lehrberechtigung, gültiger UL-Schein mit Passagierberechtigung und in den letzten 24 Monaten, 12 Flugstunden UL, 12 Starts/Landungen und einen Übungsflug mit UL- Fluglehrer, Sprechfunkzeugnis und fliegerischer Lebenslauf.

Kosten

DAeC Mitglieder: Lehrgang mit Abschlussprüfung: 510,00€ Nichtmitglieder des DAeC: Lehrgang mit Abschlussprüfung: 610,00€

Inhalt des Lehrgangs

Der Lehrgang enthält die verbindlichen Inhalte des Ausbildungshandbuch UL des DAeC und vermittelt die praktischen Kenntnisse für UL-Fluglehrer nach LuftPersV.

Wie geht’s weiter?

Bei Interesse bitte eine Mail an ultraleichtfliegen@aeroclub-nrw.de. Wir antworten umgehend mit detaillierten Informationen.

Anmeldung

Diesen Anmeldebogen einfach zusenden.  E-Mail: hante@aeroclub-nrw.de / Fax: 0203 77844-44

Neben dem lufttüchtigen technischen Zustand ist das Vorhandensein der folgenden Unterlagen erforderlich:

 

Die Bewertungsgrundlage des Jahressportfluges ist um folgende Punkte verändert / erweitert worden:

Bewertet wird jede Landung auf zugelassenen Flugplätzen, wobei jeder Flugplatz im Wettbewerbszeitraum nur einmal gewertet wird. Folgende Punkte werden vergeben:


Original veröffentlicht am 19. Januar 2017

Der AEROCLUB | NRW startet ab dem 1. April erneut den dezentralen Landeswettbewerb für einmotorige Motorflugzeuge, Motorsegler und Ultraleichtflugzeug. Für Vereine bietet sich zusätzlich die Möglichkeit, ohne eigenen Aufwand eine Vereinswertung durchzuführen und damit zu dokumentieren, dass Motorflug Sport im Sinne des DOSB ist.

Ausschreibung
Meldebogen