[Update] Segelflugforum | NRW 2017

Das Segelflugforum NRW war wieder gut besucht

Rund 150 Freunde des Segelflugsportes gaben sich Stelldichein in Leverkusen. Davon waren 110 Besucher und weitere 40 Personen aus den Bereichen der Aussteller, des Caterings und der Technik. Die meisten Teilnehmer kamen aus NRW, aber auch Sportsfreunde aus anderen Bundesländern und dem angrenzenden Ausland als Zuhörer der Vorträge und als Teilnehmer der vielen Treffs in den dafür ausgelegten Pausen.

Veranstalter des inzwischen traditionellen Forums am Beginn der Flugsaison, am 5.3.2017, war die Segelflugkommission des AEROCLUB | NRW. Ausrichter war der Luftsportclub (LSC) Bayer Leverkusen und Dr. Rainer Kurzawa moderierte in bewährter Weise. Die das Forum planenden Sportskollegen sehen jeweils ihre Herausforderung, das richtige Spektrum der vorzutragenden Themen und die entsprechenden Akteure zu finden. Beides war wohl gelungen; mit einer Zustimmung von 85%, wie eine anonymisierte Umfrage der Teilnehmer ergab.  Noch größer war die Zustimmung zu den Längen der Pausen und der Teilnahmegebühr von 5,- €, die das Catering einschloss. Für die Planung der nächsten Foren war es auch hilfreich zu wissen, dass 95% der abgegebenen Stimmen keinen längeren Anfahrweg als 100 km haben möchten.

Nach einer Begrüßung des Präsidenten des AEROCLUB | NRW, Stefan Klett, eröffnete Rolf Gertzmann vom LSC Bayer Leverkusen die Vortragsreihe mit einem Bericht über den „Grand Prix in Musbach/Schwarzwald“, an dem er teilgenommen hat und bei dem sich die ersten drei von 20 Teilnehmern zur Weltmeisterschaft qualifizieren können. Das Besondere dieser jüngsten Wettbewerbsform ist der sogenannte Regattastart, wobei allen Teilnehmern dieselbe Startzeit gegeben wird. Rolf präsentierte seine Erlebnisse, Analysen und Bewertungen in sehr anschaulichen Fotos, Diagrammen und Tabellen. Mit der gekonnten Gliederung seines Beitrages, dem Hervorheben einiger Ereignisse und seinen Folgerungen konnte er die Zuhörer diesen Wettbewerb miterleben lassen.

„Große Strecken über NRW“ war das Thema von Max Mensing vom SFG Stadtlohn-Wenningfeld  und diese sind für ihn segelfliegerischer Alltag, wie die seit vielen Jahren vordersten Plätze im OLC und DMST zeigen. Er schilderte die Gründe seiner Motivation und präsentierte in dichter Folge Erläuterungen zu Bilder, Diagramme und Schaubilder aus den Gebieten der Flugmeteorologie, der Luftraumstruktur, der Flugplanung und nicht zuletzt der aerologischen Situationen in dem von ihm erflogenen Räumen. Max, der gerade dem D-Kader „entwachsen“ ist und Fluglehrer wurde, ist zudem Mentor im Förderverein Leistungssegelflug NRW e.V., zeigte eindrucksvoll, welche Energie und Akribie vor dem Erfolg eines technischen Sportes aufzubringen sind.

Das nächste Thema hieß „Didaktik des Streckensegelfluges als Initiative für den Segelflug-Breitensport“ und wurde von Sigi Baumgartl LSV Dinslaken vorgestellt, und es wird auch bei der Segelflugkommission NRW behandelt. Anlass zu diesem Thema sind Erkenntnisse aus Befragungen und Statistiken wonach die allermeisten Inhaber von Segelfluglizenzen, das sind rund 75%, keine Streckensegelflüge unternehmen. In Abrissen wurden dazu verschiedene Aspekte zur Umsetzung der Initiative angesprochen, wie beispielsweise Anforderungen beim Streckensegelflug, Erkenntnisse der Entscheidungslehre, Veranlagung eines Piloten zum Streckensegelflug, Didaktik zum Streckensegelflug, Mittel zur Umsetzung und die Bedeutung des Doppelsitzers. In der gewünschten, dann 15-minütigen Diskussion konnte das Auditorium Stellung nehmen. Der Vortrag ist auf der Homepage des Aeroclubs NRW veröffentlicht.

Ergänzend zum vorigen Beitrag bewegte sich Heiko Hertrich vom LSG Bayreuth mit seinem Vortrag „Erfolgreich OLC-Fliegen im Verein“ im Kollektiv der 25% aktiven Streckenflugpiloten. Er berichtete in seiner bekannten und lebendigen Art, wie in seinem Verein die segelflugsportlichen Ziele definiert und dabei möglichst viele Mitglieder animiert wurden. Dazu zeigte er anschauliche und sehr interessante Analysen und Auswertungen, dargestellt in Diagrammen, Tabellen und ausgewerteten Loggerdateien. Außerdem berücksichtigte Heiko auch das Scenario außerhalb seines sehr erfolgreichen Vereins.

„Wie funktionieren wir?“ titulierte Ulrich Schulze seinen Beitrag in simpler Ausdrucksweise. Aber was so einfach klinkt ist sehr komplex und sind Ergebnisse aus Forschungen des menschlichen Gehirns, die zu Disziplinen wie autogenes Training sowie mentales Training führen, die einen Piloten bei seinen im Cockpit anstehenden Entscheidungen eine große Hilfe sein können, insbesondere, wenn er dazu zu sportlichen Leistungen ausgesetzt ist. Ziele solcher Trainingsmethoden die Vermeidung von Blockaden im Flug, das Abrufen des Talentpotentialgesteuert durch die kognitiven Eigenschaften, die Stabilisierung und Optimierung der eigenen Leistung und die perfekte Flugvorbereitung im Kopf um nur einige zu nennen. Ulrich veranschaulichte, was bei Stress in uns abläuft, wenn eine Blockade entsteht. Dabei werden Reizleitungen im Gehirn unterbrochen, daraus entstehen eine Hemmung der Wahrnehmung und des Denkens und diese führen zum Verlust der Handlungskompetenz. Mit seinem Beitrag gab er seinen Zuhörern einen Eindruck verbunden mit Beispielen wie mentales Training beim Streckensegelflug und Wettbewerbsflug heute angewendet wird.

Zusammengefasst bot das diesjährige Segelflugforum ein praxisnahes Spektrum des Segelflugsportes mit Themen zum Spitzensport, zum Breitensport und zu dem noch „passiven“ Anteil von Streckenflug-Piloten, die in derselben Reihenfolge rund 2%, 25% und 75% der aktiven Mitglieder im AEROCLUB | NRW ausmachen. Die Entstehung und Fortführung des Segelflugforums ist Zeugnis für die im Segelflugsport innewohnenden Energie und den Enthusiasmus auf der Basis ehrenamtlicher Aktivitäten. Die einzelnen Vorträge (Name des Autors) können als PPP beim AEROCLUB | NRW angefordert werden. Das nächste Segelflugforum NRW findet im Februar oder März 2018 statt. Dazu nimmt die Segelflugkommission NRW Vorschläge zu Beiträgen gern entgegen. Kontakt: „blobel@aeroclub-nrw.de“.

Anteil der Beteiligung von Inhabern einer Segelfluglizenz am Segelflugsport in NRW


Original veröffentlicht am 13. Dezember 2016

SAVE THE DATE: 5.3.17 Segelflugforum NRW

Im Rahmen des Segelflugforums NRW in Leverkusen werden am 5. März namhafte Referenten aktuelles Wissen auf höchstem Niveau präsentieren.

Das Segelflugforum NRW 2017 beginnt um 10 Uhr.

Wiesdorfer Bürgerhalle
Hauptstr. 150
51373 Leverkusen

Kommentare geschlossen.

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: