Verfahren zur TMZ mit Hörbereitschaft

In den ersten Wochen nach Einführung der TMZ mit Hörbereitschaft hat sich herausgestellt, dass noch nicht allen Piloten die Verfahrensweise bei Einflug in eine solche TMZ bekannt ist.

Dies gilt insbesondere für die TMZ Weeze/Niederrhein, hier kommt es regelmäßig zu einer sehr hohen Frequenzbelastung durch Einleitungsanrufe auf der für die Hörbereitschaft veröffentlichten Frequenz. Dieser Einleitungsanruf hat nicht zu erfolgen, da ansonsten die Abwicklung des kontrollierten Flugverkehrs stark beeinträchtig wird. Durch das schalten des veröffentlichten Squawks erkennt die Flugsicherung bereits, dass die Luftfahrzeugführer hörbereit sind. Sollten Verkehrshinweise über an-/abfliegenden Verkehr zu den Regionalflughäfen notwendig werden, erfolgen diese selbstständig durch die Flugsicherung.

Das Verfahren in der TMZ mit Hörbereitschaft ist:

  1. Bei Einflug veröffentlichten Squawk und Frequenz einstellen, nur Hörbereitschaft
  2. Nach Ausflug Squawk VFR (7000) und Frequenz selbstständig verlassen

Flugzeuge die bereits in Verbindung mit FIS (Langen Information) stehen, müssen die FIS-Frequenz während des Fluges durch die TMZ nicht verlassen.

Weitere Information:

Bei Rückfragen wendet Euch per Mail an luftraum@aeroclub-nrw.de

Habbo Brune
AUL NRW & BAUL West

Kommentare geschlossen.

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: