Airlebnis NRW 2017 – Raketenbau

Das vom AEROCLUB| NRW jährlich durchgeführte Airlebnis fand dieses Jahr auf dem Flugplatz Meschede-Schüren vom 07.-09.07.2017 statt. Als Rahmenprogramm wurde Raketenbau und Start der selbstgebauten Raketen angeboten. Hieran nahmen fast 10% der Jugendlichen teil.

Eingangs erläuterte Wolfgang Hofmann die Historie der Raketentechnik, die Entwicklung des Schwarzpulvers und die zumeist friedliche Anwendung der Raketen, ohne die die moderne Nachrichtübermittlung mittels Satelliten, die heutige Navigation und Vermessung mittels JPS und die weiträumige Erkundung von Lagerstätten sowie Vegetationsräumen nicht oder nur sehr aufwendig möglich wären.

Die Teilnehmer bauten in nur eineinhalb Stunden mit viel Geschick, die ihnen in Baukästen zur Verfügung gestellten und mit Fallschirmen ausgestatteten, wiederverwendbaren 50 cm großen Raketenmodelle zusammen. Alle wollten ihre, mit fünf Gramm Schwarzpulver angetriebenen Rakete, auch fliegen sehen.

Gestartet werden konnte erst ab 18 Uhr, als nahezu Windstille herrschte. Der Flugbetrieb auf dem Flugplatz wurde für 30 Minuten eingestellt.

Nacheinander luden die Teilnehmer die Raketenmotoren ihrer Raketen mit den Treibsätzen und zündeten diese mittels Stabfeuerzeug aus sicherer Entfernung auf einer vom AEROCLUB | NRW zur Verfügung gestellten Startrampe. Sie freuten sich über die erfolgreichen bis zu 180m hohen Flüge und die sicheren Fallschirmlandungen. Zur Erinnerung durfte jeder Teilnehmer seine Rakete mit nach Hause nehmen.

Alle Teilnehmer waren begeistert und fragten nach der Möglichkeit, Ersatztreibsätze bzw. weitere Raketenmodelle im Handel erwerben zu können, um weiterhin Spaß am Raketenfliegen zu haben.

 

Text: Wolfgang Hofmann

Kommentare geschlossen.

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: