Ballonfahren – Sportliche Disziplinen

Einen Ballon zu steuern und die verschiedenen Luftströmungen in den unterschiedlichen Höhenlagen richtig zu antizipieren und zu nutzen, erfordert viel Geschick und Urteilsvermögen. Wie gut du das beherrscht kannst du in lokalen, regionalen, nationalen und internationalen Wettbewerben im direkten Vergleich zu deiner Konkurrenz testen. Du kannst Weltrekorde in Höhe, Dauer und Distanz aufstellen.

Heißluftballon

Du kannst dich in mehreren Wettbewerben mit anderen Heißluftballonfahrern messen. Durch die begrenzte Anzahl an Propangasflaschen (vier Flaschen pro Korb – eine Flasche reicht für 1/2 Stunde) sind die Wettbewerbe in der Regel auf zwei Stunden begrenzt. Im Winter sind gegebenenfalls vier Stunden möglich. Eine Art des Wettbewerbs ist die Fuchsjagd. Der ‚Fuchsballon‘ startet ungefähr eine viertel Stunde vor den Verfolgern. Er manövriert seinen Ballon durch unterschiedliche Höhen bis er schließlich landet und ein Landekreuz definiert. Die Verfolger versuchen nun mit einem Marker (z.B. Sandsack) dieses Landekreuz so nah wie möglich zu treffen.
Eine weitere Aufgabe ist der Ellbogen. Hier versucht man die grösste Richtungsänderung zu erzielen. Du startest in eine Richtung und nach deinem Wendepunkt, versuchst du so nahe wie möglich an deinen Startpunkt zurückzukommen. Der kleinste hierbei erreichte Winkel hat gewonnen.
Außerdem kann deine Aufgabe sein ein vor dem Start von dir deklarierten Ziel möglich nahe zu kommen und dort deinen Marker abzusetzen. Das Ziel kann auch von der Wettkampfleitung vorher bestimmt werden. Jeder Ballon hat einen GPS-Flugschreiber sowie einen Tracker dabei, der die Position und die Strecke des Ballons aufzeichnet, um den Kurs exakt zuberechnen. Ein Wettkampf geht in der Regel über mehrere Tage und du und deine Crew habt ein bis zwei Fahrten pro Tag. Dabei bekommst du auch von deiner Bodencrew wertvolle Informationen. Am Ende des Wettbewerbs werden die Ergebnisse der einzelnen Fahrten zusammenaddiert, um den Gesamtsieger zu ermitteln.

Gasballon

In Gasballonwettbewerben besteht deine Aufgabe darin, in einer vorab fest definierten Zeit ein festgelegtes Ziel so präzise wie mögliche zu erreichen. Du kannst dich hier auf nationaler sowie auf internationaler Ebene mit anderen Ballonfahrern messen.

Gordon-Bennett-Rennen

Die Königsdisziplin und sicherlich das renommierteste Gasballonrennen der Welt ist das Gordon-Bennett-Rennen. Das Ziel ist hier, im Gegensatz zu den anderen Gasballonwettbewerben, die größtmögliche Strecke zu bewältigen. Damit ist die Luftlinie gemeint, Zick-Zack-Fahrten zählen nicht dazu. Hast du die meisten Kilometer von allen Teilnehmern hinter dich gebracht, hast du gewonnen. Das Rennen fordert von den Ballonfahrern alles ab. Es gibt keine zeitliche Begrenzung und die Crew muss mehrere Tage am Stück volle Leistung bringen muss. Im Ballon selbst teilen sich zwei Personen 1,5m², auf den sie mit zum Teil starker Hitze oder klirrender Kälte umgehen müssen. Auch das Essen und Trinken muss durch den zusätzlichen Ballast vorab genau geplant werden, denn sobald der Boden berührt wird ist das Rennen für das Team gelaufen. Ins Leben gerufen wurde das Gordon-Benett-Rennen 1906 von seinem Namensgeber Gordon Bennet. Die größte zurückgelegte Strecke wurde 2005 von zwei Belgiern erfahren. Sie legten 3400km zurück. Am längsten in der Luft war 1995 das deutsche Team (Wilhelm Eimers und Bernhard Landsmann) mit 92:11 Stunden.

Kommentare geschlossen.

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: