Marler Springer in Dubai bei Weltmeisterschaft

World Parachuting Championships – Mondial 2012

Mit über 1000 angereisten Wettkampfteilnehmern aus mehr als 50 Nationen wurde in Dubai vom 28.November bis 09. Dezember 2012 wohl der größte Fallschirmsportwettkampf der Welt ausgetragen.

Neben Canopy Piloting (auch als Swooping bekannt) waren auch Canopy Formation, Accuracy, Formation Skydiving, Style Skydiving, Speedskydiving, Freestyle, Freefly, Vertical Formation Skydiving und Para-Ski (ja, ihr habt richtig gelesen) vertreten.

Die 46 deutschen Sportler wurden tatkräftig unterstützt, so dass insgesamt eine deutsche Delegation mit über 70 Verantwortlichen nach Dubai reiste. Unter diesen befanden sich auch 2 Teilnehmer, Tobi Koch und Tobi Scherrinsky, vom Verein für Fallschirmsport Marl e.V., um sich im Canopy Piloting mit den besten Swoopern der Welt zu messen. Beide sind auch Mitglied im German Swoop Team und verstärkten mit Teammitglied Alex Spadi die deutsche Nationalmannschaft.

German Swoop Team: Tobi Scherrinsky, Tobi Koch und Axel Spadi

Der Wettkampf konnte aufgrund der hervorragenden Wetterbedingungen in allen Disziplinen pünktlich starten. In den darauffolgenden Tagen, schlug das Wetter jedoch um, sodass immer wieder Unterbrechungen auf dem Programm standen. Dies hatte auch zur Folge, dass die Eröffnungszeremonie aufgrund des geplanten Feuerwerkes aus Sicherheitsgründen verschoben werden musste und erst 2 Tage später stattfand. Schon vor der atemberaubenden Eröffnungszeremonie standen somit die ersten Medaillenplätze unter den 129 Swoopern fest und es kristallisierte sich schnell heraus, wer bei diesem Wettkampf ganz vorne mitspringt.

Die Deutschen mussten leider neidlos anerkennen, dass in diesem Jahr die Profispringer mit ihren neuen Schirmen das Feld beherrschen. Sie flogen mit den Prototypen weiter und schneller und konnten somit alle Springer auf herkömmlichen Schirmen hinter sich lassen.
Durch die absolut geniale Moderation von Regan Tetlow wurde auch bei diesem Wettkampf das Canopy Piloting wieder zum Publikumsmagneten, bei der jeder einzelne Springer gefeiert und bejubelt wurde.

Die Deutschen Canopy Piloten gaben sich nicht auf und schlugen sich tapfer. In der Gesamtwertung kam Tobi Scherrinsky auf Platz 28, Frank Täsler auf Platz 40, direkt gefolgt von Tobi Koch auf Platz 41. Eine hervorragende Leistung konnte Tobi Koch noch in der Einzeldisziplin Accuracy – dem Zielspringen im Swoopen erreichen und landete auf Platz 9.

Exit: Tobi Koch

Um zwischen den einzelnen Wettkämpfen keine Langweile aufkommen zu lassen wurde täglich ein enormes und grandioses Zwischenprogramm geboten. Kunstflieger zeigten was sie können, MotoCross wurde mit atemberaubenden Sprüngen geboten und noch vieles mehr.

Auch alle anderen deutschen Teilnehmer erzielten hervorragende Ergebnisse in ihren Disziplinen – somit kann man nur sagen das Deutschland sich im Fallschirmspringen weltweit nicht verstecken muss.

Mit einer absolut überwältigenden Abschlusszeremonie in der Wüste auf einer Pferderennbahn wurde der Event beendet. Bei guter Stimmung und Live Musik durch Usher und Katy Perry wurden weltweite Freundschaften geschlossen und jeder ließ noch einmal diesen Event Revue passieren.

Informationen, Videos und Bilder zu diesem und anderen nationalen und internationalen Wettkämpfen können auf www.german-swoop-team.de eingesehen werden.

Einladungen der Sportfachgruppen am Luftsporttag

Hier findest du die Einladungen der Sportfachgruppen:
Weiterlesen

Deutsch-Französische Jugendsportbegegnung – Leistungslehrgang Fallschirmsport

Janina Huschle

24 Nachwuchsspringer aus Frankreich und Deutschland, super Organisatoren und Sponsoren, „springbares“ Wetter, ein cooles Absetzflugzeug, kompetente Coaches und Videoleute, leckere Verpflegung, Presseauftritte und ganz viel Spaß am interkulturellen Fallschirmsport!!!

Das sind nur einige Stichworte, um den diesjährigen Leistungslehrgang des Deutsch – Französischen Jugendwerkes (DFJW) zu beschreiben. Ausgetragen wurde dieser am Flugplatz Marl in Nordrhein Westfalen, Deutschland vom 28. Juli 2012 bis zum 04. August 2012 unter der Leitung von Gerhard Währisch.

Ziel dieses Lehrgangs ist es, durch das gemeinsame Interesse zum Fallschirmsport, die interkulturelle Kommunikation zwischen jungen Springern aus Deutschland und Frankreich zu fördern und dabei durch gemeinsames Training und Schulung in Theorie und Praxis den Leistungsstand weiter zu verbessern.

Neben der sportlichen Gemeinsamkeit soll auch der sprachliche Austausch und das Kennenlernen kultureller und wirtschaftlicher Besonderheiten der beiden Nationen vermittelt werden.

Der Teilnehmerkreis bestand dieses Jahr aus 24 deutschen und französischen Nachwuchsspringern im Alter von 17 bis 30 Jahren. Der Leistungsstand reichte vom Schülerstatus bis zum Fortgeschrittenen und vom Formationsspringen über Freefly bis hin zu Freestyle waren viele Disziplinen des Fallschirmsports vertreten. Springerisch konnten die gesteckten Ziele durch konzentriertes Training inklusive konsequenter Vor- und Nachbesprechungen durch die Coaches erreicht werden.

So wurden neben Grundlagentraining im intensiven Einzelcoaching auch Formationen vom 2er RW bis hin zum 12er RW geflogen. Die Formationsgröße wurde jeweils nach Förder- und Leistungsstand jeden Tag variabel gestaltet. Dieses Vorgehen wurde auch im Bereich Freefly genutzt. So gab es kleinere Sitfly-Sprünge, aber auch größere Freefly-Gruppen mit unterschiedlichsten Leistungsständen.

Sehr motivierend war die allgemeine Stimmung in der Gruppe. Jeder arbeitete daran die persönlichen Ziele, wie auch die Gruppenziele zu erreichen. Wohl aber am wichtigsten – neben der Sicherheit – war der Spaß während des ganzen Camps. Die Gesichter nach der Landung sprachen dabei jedes Mal für sich, wie auch die Tatsache, dass es keinerlei Verletzungen in der Trainingswoche gab (lediglich eine glimpfliche Reserve).

Das Thema Sicherheit wurde im Rahmen gemeinsamer Wind-Unterweisungen sowie Wartung unserer Sportgeräte immer wieder aufgegriffen und geschult. Dabei standen vor allem die länderspezifischen Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Vordergrund. So konnten auch Schlechtwetterphasen effektiv genutzt werden.

Ein Anliegen der Coaches war es, uns Jungspringern die Möglichkeiten im springerischen Lebenslauf zu erläutern und die Wege dorthin zu erklären – jeweils in Bezug auf Frankreich und Deutschland. Es wurde allen klar, dass es nur mit konsequentem persönlichen Training wie auch der institutionellen Förderung (wie z.B. im Rahmen dieses Lehrgangs) und Hilfe von Förderern des Sports für den Springernachwuchs in beiden Nationen voran geht. Dies wurde durch den Besuch des Secrétaire Général der FFP, David Roth unterstützt.

Ein weiteres Highlight waren die Dreharbeiten eines Fernsehteams des WDR. In der Sendung „Aktuelle Stunde“ wurde die Bedeutung des Lehrgangs und des Fallschirmsports für die Region Marl hervorgehoben. Während den Dreharbeiten hatten sowohl wir als auch das Fernsehteam großen Spaß.

Hiermit möchte ich mich im Namen des gesamten Teilnehmerkreises bei Gerhard Währisch für die Top-Organsiation und die unermüdliche Aufrechterhaltung des jährlichen Camps bedanken. Besonderer Dank gilt auch unseren super Coaches Frédéric Rami, Andrea Kleinebudde, Ralf Ortmann und Sebastian Koszarek, den Videoleuten und Helfern Rolf Kaden und Daniel Buschek (ohne Euch hätte es die gnadelosen Zeitlupen-Sequenzen nie geben).

Ich freue mich im Namen des Springernachwuchses auf eine Fortführung dieses jährlich stattfindenden Lehrgangs in den kommenden Jahren; Nächstes Jahr in Frankreich.

Blue skies!

20. Mini-Meet 2012

VON ROLF KADEN

Vom 6. bis 7. Juli fand in Eisenach wieder einer der bekanntesten Wettbewerbe in der Springerszene statt. Das Mini-Meet, bei dem in Viererkombinationen sogenanntes RW4 gesprungen wird.

Wir Marler waren mit drei Teams gut vertreten, zwei davon in der offenen, eines in der Intermediate Class, die für den Nachwuchs gedacht ist.
Weiterlesen

German Swoop Team glänzt erneut bei den Deutschen Meisterschaften im Canopy Piloting 2012

VON PETER VOHWINKEL

Vom 29.06. bis zum 01.07.2012 fanden dieses Jahr wieder die Deutschen Meisterschaften im Canopy Piloting (CP) zusammen mit den Britischen Meisterschaften statt. Ergänzt wurde der Wettbewerb von einer hochkarätig besetzten International Open Kategorie am Sprungplatz in Bad Lippspringe.

Weiterlesen

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: