Neue Luftraumdaten veröffentlicht

Die aktuellen Luftraumdaten, die ab dem 30. März 2017 gelten, sind veröffentlicht.

Die neuen Luftraumdaten, gültig ab dem 30. März 2017, sind im Downloadbereich veröffentlicht. Wir bitten um Beachtung.

Quelle: DAeC e.V.

Deutschland Cup im Zielspringen

Einmaliges Sportereignis in Remscheid

Der Fallschirm-Club Remscheid holt den Deutschland Cup ins Bergische. Am Wochenende des 7. bis 9. Juli 2017 werden Sportler aus ganz Deutschland auf dem Sportgelände in Hackenberg erwartet. Der Fallschirm- Club Remscheid, der durch seine nationalen und internationalen Erfolge herausragende Erfolge erzielt hat, ist Ausrichter dieses außergewöhnlichen sportlichen Großereignisses. Der Oberbürgermeister der Stadt Remscheid, Burkhardt Mast-Weisz, übernimmt für die Veranstaltung die Schirmherrschaft. Die Sportler werden aus eintausend Metern Höhe aus Hubschraubern abspringen, und punktgenau auf einer gekennzeichneten Stelle abspringen.

Es werden sich also für die Zuschauer spannende Szenen bieten, die sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben werden. Für sportbegeisterte Fans werden über das ganze Wochenende hinweg auch Tandemsprünge angeboten. Hier wird um zeitnahe verbindliche Anmeldung gebeten.

Kontaktformular auf:fsc-remscheid.de/kontakt/

Das Samstag-Abend Bühnenprogramm richtet die Schule für Musik, Tanz und Theater aus Lennep aus. Die Tribute-Band „FourABBA“ mit Jennifer Budek an der Spitze wird für großartige Stimmung am Samstagabend sorgen. Bekannte Abba-Hits werden live gespielt. Das Publikum wird auf eine Zeitreise zurück in die 70er Jahre versetzt. Die „Four-ABBA“-Tribute-Band trägt ABBA-typische Bühnenoutfits und erinnert auch optisch an die Band von damals. Ein Erlebnis für jeden Abba Fan!

Marler Fallschirmspringer stellen Welt- und Europarekorde auf

Anfang Februar wurden den Athleten von dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Marl, Axel Großer, und dem Präsidenten des AEROCLUB NRW, Stefan Klett, die offiziellen Urkunden für zwei Weltrekorde und zwei Eurorekorde übergeben.

Sechs Marler Fallschirmsportler hatten sich für die erste offizielle Wingsuit-Weltmeisterschaft („1st FAI World Cup of Wingsuit Performance Flying“) in Netheravon (England) qualifiziert und im Rahmen dieses Wettkampfs mehrere neue Welt- und Europarekorde aufgestellt.

Das Wingsuitfliegen ist eine noch junge Disziplin im Fallschirmsport. Erst seit Anfang 2015 ist es von der FAI (Luftsport Weltverband) als Wettkampfdisziplin aufgenommen worden. In Marl wird diese Disziplin seit über 10 Jahren gefördert und ausgebildet. Mit dem seit 2005 jährlich durchgeführten Internationalen Wettbewerb „Wings over Marl“ wurde das Fundament für die jetzigen international gültigen Wettbewerbsregeln gelegt. Dieser Wettbewerb war einer der allerersten weltweit und erfreut sich von Jahr zu Jahr immer weiter steigender Teilnehmerzahlen, mit zuletzt 42 Teilnehmern aus zehn Ländern. Die besten Deutschen in dieser Disziplin kommen aus Marl. Der komplette Deutsche National A-Kader und auch der Bundestrainer sind Marler Fallschirmsportler.

Auf dem Bild von rechts sind: Stefan Klett (Präsident AEROCLUB NRW), Kaj Sewald, Florian Kaschuba, Helmut Tacke, Dr. Benedikt Hövelmann, Stefan Damm, Jan Grunenberg, Thomas Vilter (1. Vors. Verein für Fallschirmsport Marl), Axel Großer (stellv. Bürgermeister)

Text und Foto: Gerhard Währisch

Gemeinsam den Absprung schaffen

Der nächste Leistungslehrgang für jugendliche Fallschirmspringer startet am 30. Juli im französischen Palmiers. Teilnehmer aus Frankreich und Deutschland können dort bis zum 6. August trainieren, Kontakte ausbauen und ihr Leistungsniveau steigern.

Wer mit von der Partie sein möchte, sollte über Grundkenntnisse im Fallschirmsprung verfügen, bereits auf Vereinsebene trainiert haben, eine Ausrüstung besitzen, und die Disziplin, in der er teilnimmt, als Hauptdisziplin betreiben.

Der Teilnehmerkreis ist begrenzt auf zwölf Jugendliche und zwei Betreuer pro Nation. Das Höchstalter liegt bei 26 Jahren. Weitere Grundvoraussetzung: eine Mitgliedschaft in einem DAeC-Landesverband oder im DFV. Grundkenntnisse in der französischen Sprache sind von Vorteil.

Organisiert wird der Leistungslehrgang von der Luftsportjugend des DAeC, der DAeC-Bundeskommission Fallschirmsport, dem „Deutschen Fallschirmsport Verband“ und der Fédération Francaise de Parachutisme; Förderer ist das Deutsch-Französische Jugendwerk.

Dokumente für Bewerber

Quelle: DAeC e.V.

Vertreter der jungen Generation

Till Sandtner – Präsidium

Matthias Riemel – Segelflug

Bernd Michael Chmielewski – Fallschirmsport

Max Finke – Modellflug

Jan-Felix Götschmann – (kommissarisch) Motor- und Ultraleichtflug

 

 

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: