Landesmeisterschaft in Duisburg Walsum

EVELYN HÖFS

Es ist geschafft. Der letzte Teilwettbewerb zur Landesmeisterschaft F3B-E wurde am 23.09.2012 in Duisburg Walsum ausgeflogen.

Es standen 37 Piloten am Start. Trotz des etwas windigen und kalten Wetters konnten wieder vier Durchgänge geflogen werden. Die Piloten taten ihr Bestes und holten zügig ihre Leinen, so dass ohne große Zeitverzögerung gestartet werden konnte. Aufgrund der guten Thermikbedingungen kam es in manchen Durchgängen hauptsächlich auf eine gute Landung an, wenn man auf einen der ersten Plätze gelangen wollte.
Am Ende siegten bei den Erwachsenen Christan Keulerz vor Jörg Vogelsang und Dennis Golly.
Bei den Jugendlichen siegte Gerrit Sonntag vor Max Finke und Jonas Hille.
Bei den Edelsenioren siegte Udo Zühlke vor Bernhard Ulrich und Wolfgang Höfs.
Der Dank gilt auch dem ausrichtenden Verein 1. FMC Walsum, der bei der Siegerehrung wieder mit schönen Pokalen aufwartete. Die Ehrung der Landesmeister findet auf der F3 Tagung im nächsten Jahr statt.

3. Teilwettbewerb der Landesmeisterschaft in Dingden 2012

VON WOLFGANG KEIL

Bei der F3-Tagung im Februar 2012 hat sich der FMSV Dingden als Ausrichter eines Teilwettbewerbs in der F3B-E-Serie zur Landesmeisterschaft gefunden. Am 17.06.2012 war es so weit, bei herrlichem, aber anspruchsvollem Flugwetter mit durchgängig 4 Bft und viel Sonne präsentierte der Verein den vier angereisten Piloten ein top gepflegtes Fluggelände in der Nähe von Bocholt.
Organisation und Bewirtung trugen zu einer rundum gelungenen Veranstaltung bei.
Schon vor Ort gab es viel Lob für den schönen Wettbewerb. Auch von mir ein herzliches Dankeschön, bitte unbedingt im nächsten Jahr wieder!
Die Tagesfakten: Trotz der zahlreichen Teilnehmer waren vier Durchgänge möglich, der Zeitflug war häufig nicht selbstverständlich und erst nach intensiver Thermiksuche möglich. Die Landung wurde durch den Wind bei zu starkem Bremsen sofort schwierig und ungenau, aber Evelyn Höfs hatte mit Jürgen Reinecke einen Vollprofi als Punktrichter, der selbst entfernte oder gedrehte Landungen mit einem Scherz noch gut “verkaufen” konnte.
Die Siegerehrung am Nachmittag nach zu viel Brötchen, Grillfleisch und selbstgemachtem Kuchen zeigte auf dem ersten Platz der Gesamtwertung Manuel Reinecke, der als Luxus einen 1000er streichen durfte! Die Seniorenwertung gewann Dieter Rybold vor Olaf Starmanns und Jörg Vogelsang, Bei den Edelsenioren wurde Wolfgang Keil Erster, Bernhard Ulrich Zweiter und Hans-Gerd Schürmann Dritter. In der Juniorenwertung belegte hinter Manuel Reinecke Jonas Fleck den zweiten und Jonas Hille den dritten Platz.
Eine anschließende Tombola bescherte jedem Piloten noch schöne Sachpreise und gegen 17:30 Uhr machte sich eine sehr zufriedene Pilotenschar auf den Heimweg.

4. Teilwettbewerb der Landesmeisterschaft F3B-E

VON WOLFGANG KEIL

Ein grauer, stürmischer Tagesbeginn mit heftigen Wolkenbrüchen scheint den diesjährigen Soaring-Cup des RCMC ausfallen zu lassen.
Um so erstaunlicher ist ein restlos überfüllter Parkplatz am Clubheim und 33! Teilnehmer, die trotz der widrigen Umstände den Weg nach Düsseldorf gefunden haben. Das Briefing und der Wettbewerbsbeginn finden bei starkem Wind ohne Regen statt, bei dem Max Finke für seinen, vor einer Woche in Frankreich erworbenen, F3K-Titel als Vize-Europameister und Mannschaftsjunioren-Europameister viel Applaus bekommt.
Schon nach der Hälfte des ersten Durchgangs zwingt eine herüberziehende Regenfront alle Piloten zu einer längeren Pause. Das bleibt leider auch die Wettersituation über den Tag, das ausgezeichnete Catering sorgt aber von Anfang an für ein breites Angebot an Kaffee und Brötchen. Ab Mittag wird im Regenschutz der Garagen gegrillt und auch Kaffee und Kuchen sind gegen Wertmarken im Startgeld enthalten, so lassen sich dann auch die häufigen Regenunterbrechungen sehr gut überbrücken.
Die gute und souveräne Wettbewerbsleitung von Hermann und Jörg Syska, bei der Auswertung unterstützt von Manuela Bündgen sorgt dafür, dass bei allen negativen Wetterbedingungen gegen 16:00 Uhr wenigstens zwei volle Durchgänge geflogen werden konnten.
Die Siegerehrung bringt schöne Pokale für alle platzierten Piloten, besondere Erwähnung findet ein von Cumulus-Modellbau gesponserter Voll-GFK “Omega”, der per Los an Norbert Labenda geht und eine schöne Geste des Veranstalters, die drei erstplatzierten Jugendlichen erhalten jeder einen großen Modellbaukasten aus dem Privatbesitz von Jörg Syska. Ein äußerst harmonischer und kameradschaftlicher Tagesverlauf findet am späten Nachmittag passend zum Tagesbeginn bei den nächsten, heftigen Wolkenbrüchen sein Ende, heute hat es niemanden gestört, das die Fliegerei ein wenig zu kurz kam!

Deutschland zweimal Vize-Europameister in der Klasse F1E

VON WOLFGANG HOFMANN

Turda, Rumänien 20. – 25.08.2012

EM F1E Vize-Europameister: Wolfgang Hofmann, Florian Winker, Uwe Sondhauß, Nils Finke, Werner Ackermann, Christian Winker, Nick Finke, Friedrich Wankerl, Alexander Winker

Die Meisterschaften wurden ca. 15 km südlich der Stadt Turda, in den nahezu baumlosen, mit Gras bewachsenen “Bogota Hills“, durchgeführt. In diesen wurde schon 2003 sowie 2007 Weltmeisterschaften sowie 1996, 2000, 2006 und 2010 Europameisterschaften in der Klasse F1E geflogen. Den Startbereich erreichten wir nach einer 2,5 km langen Geländefahrt. Dieser lag auf einem Bergrücken. Die Umgebung ermöglichte Starts in ein weitausladendes, nach Süden geöffnetes, 1,5 km langes zumeist sanft abfallendes und nahezu strauchloses Tal. Die zwei Täler in nördlicher Richtung hingegen waren nicht so weit, durch einen Bergrücken getrennt und teilweise von der Startlinie nicht einsehbar und locker mit Sträuchern bewachsen.

Der Wind kam vormittags aus südlicher und drehte nachmittags auf nördliche Richtung mit Geschwindigkeiten von Winden 0 – 4 m/s. Erheblichen Einfluss auf die Flugergebnisse hatten die unterschiedlichen Thermikverhältnisse sowie die insbesondere am Nordhang zeitweise herrschenden Querströmungen.

Himmel voller F1E Hangflieger

Bei meist strahlend blauem Himmel herrschten Temperaturen von 32 und mehr Grad, die uns das Fliegen und Rückholen der Modelle sehr erschwerten. Das Team und die mitgereisten Helfer arbeiteten erfolgreich Hand in Hand. Alle Modelle erreichten rechtzeitig den nächsten Einsatz und es ging auch kein Modell verloren. Es erwies sich als besonders hilfreich nicht nur per Handy Start und Modellbeschreibungen an die im Gelände verteilten Helfer durchzugeben, sondern auch die Startstelle und den Start selbst per Flagge zu signalisieren.

Im vierten Durchgang des Juniorenwettbewerbes näherte sich eine Regenfront dem Gelände und drehte die Windrichtung in Rückenwind, sodass regelwidrige Bedingungen herrschten. Trotz Complaint und Protest unserer Mannschaft unterbrach der Wettbewerbsleiter den Durchgang nicht, sodass Florian Winker alle Aussichten auf einen Platz auf dem Treppchen nach einem Flug mit starkem Rückenwind von nur 81 Sekunden / 33,75% begraben musste. Die vier anderen Flüge flog er jeweils maximale Zeiten bzw. 100%.

Das Team und seine Helfer haben sich abends immer Zeit genommen, in gemütlicher Runde den Tag abzuschließen und den nächsten Tag vorzubesprechen. So erfolgreich wie dieses Jahr ist das F1E Team schon lange nicht mehr gewesen. Besondere Beachtung findet der zweite Platz der Senioren Mannschaft, die die Österreicher mit nur 1% Vorsprung auf den dritten Platz verwies. Dies tut der Freundschaft beider Mannschaften aber keinen Abbruch.

Siegerehrung der Senioren: Wolfgang Hofmann / TM, Werner Ackermann, Uwe Sondhauß, Friedrich Wankerl

Junioren: 22.August 2012

Einzelwertung: Finke, Nick – Platz – 7 / 451,33% – Winker, Christian – Platz 10 / 442,08% – Winker, Florian – Platz 11 / 433,75%
Mannschaft: Platz 2 ( 10 ) mit 1327,16%

Senioren: 23. August 2012

Einzelwertung: Wankerl, Friedrich – Platz 5 / 493,00% – Ackermann, Werner – Platz 12 / 479,33% – Sondhauß, Uwe – Platz 24 / 440,00%
Mannschaft: Platz 2 ( 14 ) mit 1412,33%

Ein neuer Europameister für NRW – Die Freiflug Europameisterschaft in Italien

BERND HÖNIG

Zwei Teilnehmer des Landesverband´s NRW hatten sich für die Freiflugeuropameisterschaften in Italien qualifiziert. Der Jüngste: Christopher Thom ,F1A Pilot von den Luftsportfreunden 2000 Kamen/Dortmund. Der Erfahrene: Michael Seifert, F1B Pilot von den Luftsportfreunden aus Schwelm.

Weiterlesen

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: