Blomberger Schüler erlernen fliegerische Grundkenntnisse

Seit einigen Wochen treffen sich Schüler des Hermann-Vöchting-Gymnasiums regelmäßig zu einer Segelflug-Arbeitsgemeinschaft. Begleitet werden sie dabei von der Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost, die der Kooperationspartner der Blomberger Schule ist. Weiterlesen

Segelflug-AG hebt in Aachen ab

Seit September gibt es an der Mies van der Rohe Schule in Aachen eine Segelflug-AG. Das Projekt wird von dem Berufskolleg in enger Zusammenarbeit mit dem Luftsportverein Aachen betrieben.

segelflug-ag-mies-van-der-rohe-schule

Beim ersten Flug ging es für jeden AG-Teilnehmer rund 30 Minuten mit einem Fluglehrer in die Luft. Foto: Luftsportverein Aachen

Die AG-Teilnehmer dürfen sich neben dem Theorie-Unterricht und einem Besuch des Fachbereichs Luft- und Raumfahrttechnik an der Fachhochschule Aachen auf fünf Flüge mit Lehrer freuen. Auf der Basis des Erlernten und der Flugerfahrung können sie dann am Ende des Schuljahres entscheiden, ob sie die Segelfliegerei im Verein weiterführen wollen. Zurzeit nehmen acht junge Leute an der AG teil – darunter vier Schüler des beruflichen Gymnasiums, ein Techniker-Schüler, zwei Auszubildende (Schreiner, Feinwerktechnik) und ein Lehrer-Kollege.

Die Mies van der Rohe Schule ist ein gewerblich-technisches Berufskolleg, an dem verschiedene Zweige der beruflichen Bildung, wie Maschinentechnik, Kraftfahrzeugtechnik oder Bauberufe angeboten werden. Neben Klassen der beruflichen dualen Bildung gibt es dort auch eine Technikerschule, eine Fachoberschule und ein technisches Gymnasium in Vollzeit.

Bereits jetzt ist in Zusammenarbeit mit dem Luftsportverein Aachen für das nächste Schuljahr der Start einer neuen Segelflug-AG geplant.

Protektorentreffen 2016

Der Ausschuss Luftfahrt und Schule (ALuS) lädt vor dem Verbandstag am Sonntag, 20. November 2016, zum 4. Protektorentreffen ein.

Beginn: 11.15 Uhr (Ende ca. 12.15 Uhr)
Ort: Stadthalle Kamen, Rathausplatz 2/4, 59174 Kamen

Die Veranstaltung steht unter folgendem thematischen Schwerpunkt:

„Gemeinsame Projektmöglichkeiten für Luftsportvereine, Kitas und Schulen“

 

Geplant sind ein Vortrag und ein gegenseitiger Erfahrungsaustausch. Darüber hinaus können auch allgemeine Angelegenheiten zum Bereich Luftfahrt und Schule geklärt werden. Eingeladen sind alle Interessierten aus den NRW-Luftsportvereinen.

Hinweis: Das Treffen findet dieses Mal nicht in der Cafeteria der Stadthalle statt. Bitte bzgl. der Räumlichkeit die entsprechenden Hinweise am Stand des AEROCLUB | NRW beachten.

Falls der Wunsch besteht, dass ein bestimmter Aspekt aus dem Bereich Luftfahrt und Schule besprochen wird, wird bis zum 31. Oktober 2016 um eine kurze E-Mail mit dem entsprechenden Themenfeld an heithausen@aeroclub-nrw.de gebeten.

Unterrichtsfach Segelfliegen

Die Realschule Blomberg und die Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost (LSG) haben mit Beginn des neuen Schuljahres eine formelle Zusammenarbeit vereinbart. Segelfliegen soll in den traditionellen Unterricht der Schule integriert werden.

Aufgrund der Bandbreite des Luftsports ergeben sich viele Schnittstellen zum schulischen Unterricht und das nicht nur in den naturwissenschaftlichen Fächern. Gerade der Segelflug als Teamsport fordert und fördert insbesondere die sozialen Kompetenzen von Menschen. Zu diesem Zweck fanden die ersten zwei Veranstaltungen in der Aula des Heinrich-Fritzemeier-Schulzentrums statt. Dirk Kattermann und Walter Albert, beide Fluglehrer der LSG, stellten den anwesenden Schülern und ihren Eltern die LSG vor und erläuterten die Ausbildung zum Segelflugzeugführer. Adolf Oord, Schulleiter der Realschule Blomberg, zeigte den Anwesenden den möglichen künftigen Umfang der Kooperation auf. Im nächsten Schritt werden die interessierten Schüler einen Einblick in den Flugplatz Blomberg-Borkhausen erhalten. Im Oktober soll als erstes Meteorologie im Erdkundeunterricht durch die Fluglehrer vermittelt werden.

Der neue Rettungsfallschirm wird an die LSG-Jugend übergeben. (Foto: LSG Lippe-Südost)

Der neue Rettungsfallschirm wird an die LSG-Jugend übergeben. (Foto: LSG Lippe-Südost)

Förderung der Jugendarbeit

Die LSG Lippe-Südost hat am Förderprogramm des Landessportbunds NRW „1000 x 1000 – Anerkennung für den Sportverein“ teilgenommen und eine entsprechende Förderung erhalten. Die Fördergelder wurden in einen neuen Rettungsfallschirm für den Schulungseinsitzer investiert.

(Text und Fotos: Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost)

LSG Lippe-Südost verleiht Flieger-Kibaz

Die Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost hat auf dem Flugplatz in Blomberg-Borkhausen das Kinderbewegungsabzeichen für den Luftsport (Flieger-Kibaz) durchgeführt. Beteiligt waren mehrere Kindertagesstätten aus der Gemeinde Blomberg. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Aktion der Sportjugend NRW „Kibaz zum Weltkindertag und zur Interkulturellen Woche“ statt.

"Luft aufwirbeln" heißt die Bewegungsaufgabe bei der ein Schwung- oder Fallschirmtuch zum Einsatz kommt. Foto: LSG Lippe-Südost

„Luft aufwirbeln“ heißt die Bewegungsaufgabe bei der ein Schwung- oder Fallschirmtuch zum Einsatz kommt. Foto: LSG Lippe-Südost

Über die Kibaz-Veranstaltung in Ostwestfalen-Lippe berichtet Walter Albert von der LSG Lippe-Südost:

Am Freitag, 23. September, fand auf dem Flugplatz in Blomberg-Borkhausen eine Veranstaltung zum Kinderbewegungsabzeichen im Luftsport (Flieger-Kibaz) statt. Auf Einladung des Aeroclubs NRW und der Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost (LSG) kamen rund 50 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren mit ihren Eltern auf den Flugplatz. Mit viel Spaß und Freude bewältigten die kleinen und großen Gäste die gestellten Aufgaben rund um das Fliegen. Ob Papierflieger falten, Zielflugwettbewerb oder der Bau eines Towers – keine Aufgabe war zu schwer, um nicht kreativ gelöst zu werden. Höhepunkte waren das Fliegen im Segelflugsimulator und das Platznehmen auf dem Pilotensitz in einem Motorsegler. Vorbereitet und durchgeführt wurde der bunte Nachmittag in Zusammenarbeit mit den Erzieherinnen von vier Kindertagesstätten der Gemeinde Blomberg. Die Sportjugend des Landessportbundes NRW, die das Kibaz entwickelte, unterstützte und förderte die Veranstaltung in Borkhausen.

 

___

Mehr Informationen zum Flieger-Kibaz bei:
Nina Heithausen
Referentin „NRW bewegt seine KINDER!“
AEROCLUB | NRW
Tel. 0203 / 77 8 44 – 51
E-Mail

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: