NRW bewegt seine KINDER!

Der AEROCLUB NRW engagiert sich im landesweiten Programm „NRW bewegt seine KINDER!“. Dies ist ein Programm des Landessportbundes NRW und der Sportjugend NRW sowie den Fachverbänden, Bünden und ihren Jugenden. Es soll Kindern und Jugendlichen nicht nur zu mehr Bewegung, Spiel und Sport verhelfen, sondern auch den Kinder- und Jugendsport in den einzelnen Vereinen durch Kooperationen mit Schulen und/oder Kindergärten im kommunalen Netzwerk sichern.

Das Programm „NRW bewegt seine KINDER!“ hat vier Schwerpunkte, die von den Institutionen Kita, Schule, Sportverein und Kommune repräsentiert werden:

  1. Kindertagesstätten / Kindertagespflege
  2. Außerunterrichtlicher Schulsport / Ganztag
  3. Kinder- und Jugendarbeit im Sportverein
  4. Kommunale Entwicklungsplanung / Netzwerkarbeit

Der organisierte Sport in NRW reagiert mit dem Programm auf die Veränderungen der staatlich verantworteten Bildungs- und Betreuungssysteme in Deutschland. Dazu zählen vor allem die Ganztagsoffensive an den weiterführenden Schulen, die Schulzeitverkürzung (G8) und der Ausbau der Offenen Ganztagsschule (OGS) im Primarbereich.

Im Alltag der Kinder und Jugendlichen dominieren heute häufig Kita oder Schule. Die Teilnahme am Vereinssport rückt dadurch im Tagesablauf nach hinten. Die Schulen belegen im Nachmittagsbereich mehr Sportstätten. Die Sportvereine finden hier oft reduzierte Kapazitäten vor und müssen sich mit nachhaltigen Veränderungen im Wettkampf- und Mannschaftssport auseinandersetzen, da die Verfügbarkeit der Kinder und Jugendlichen am Nachmittag nicht unbedingt gegeben ist.

Die Vereinsentwicklung muss den Vereinen einerseits Zugänge zu Kitas und Schulen verschaffen, mit denen sie kooperative Angebote eingehen können. Andererseits müssen die vereinseigenen Angebote in der sportlichen und außersportlichen Kinder- und Jugendarbeit gefestigt werden.

Perspektiven des Programms

Das Programm bietet den Akteuren bis 2020 z. B. folgende Maßnahmen und Ziele:

  • 1.000 Kitas haben das Gütesiegel „Anerkannter Bewegungskindergarten“.
  • 50 % aller Sportvereine mit Angeboten für Kinder im Vorschulalter führen Kooperationsangebote mit Kitas durch, z. B. das Kibaz.
  • Schüler/-innen erhalten durch Kooperationen von Ganztagsschulen mit dem Sport die Möglichkeit, wettkampforientierten Sport kennenzulernen.
  • Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote im Ganztag werden vorrangig von Sportvereinen oder den Verbänden und Bünden durchgeführt.
  • Kinder und Jugendliche im Sport erhalten jährlich 20.000 Sport- und Bewegungsabzeichen. Das Deutsche Schülersportabzeichen wird auf 180.000 jährlich vergebene Abzeichen ausgebaut.
  • Die Sportvereine werden bei ihrem Bemühen, ein Selbstverständnis als Bildungsakteur zu entwickeln, unterstützt.
  • Die Sportjugend entwickelt zusammen mit Bünden und Verbänden ein Gütesiegel für aktive Vereine in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.
  • Bünde und Verbände positionieren sich als Bildungsakteur und Bildungspartner in ihrer lokalen Bildungslandschaft.
  • Das Fachkraftsystem in den Bünden und Verbänden wird enger verzahnt, quantitativ ausgeweitet, qualitativ weiterentwickelt und langfristig abgesichert.

Weitere Informationen sowie aktuelle Medien für das Programm NRW bewegt seine KINDER! finden Sie auf der den Seiten der Sportjugend NRW.

  1. „Fortschreibung des Programms – 2015-2020 : Bilanz der ersten fünf Jahre sowie Aufgaben und Ziele bis 2020“.
  2. „Konzepte und Initiativen im Verbundsystem – 2010-2020“: Rund 200 „Best-Practice“- Beispiele der Bünde und Verbände.

Beide Broschüren stehen als Download auf https://www.sportjugend.nrw/unser-engagement/nrw-bewegt-seine-kinder/ zur Verfügung. Auf Anfrage gibt es weitere Druckexemplare bei Elke.Froese@lsb.nrw

  1. Ein sechsminütiger Film zeigt die bisherige Bilanz und die Perspektiven des Programms https://www.sportjugend.nrw/unser-engagement/nrw-bewegt-seine-kinder/.

Mehr Informationen zum Programm „NRW bewegt seine Kinder“ gibt es hier.

Kommentare geschlossen.

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: