Flugsicherheitscoach (FSC) startet im November

Veröffentlicht von , 22. November 2019

Text: Erik Engelsman

Flugsicherheitscoach (FSC) startet im November

Veröffentlicht von , 22. November 2019

Text: Erik Engelsman

Sicherheitsmanagement hat sich seit Jahrzehnten entwickelt, und entwickelt sich glücklicherweise immer noch weiter. ‚Peitsche und Karotte‘ sind nicht mehr zeitgemäß, und führten auch selten zu einem ausreichendem Flugsicherheitsniveau. Heute geht es um: Wissen, Bewusstsein, Beteiligung, Kommunikation, Kultur, Struktur, Zusammenarbeit & Interaktion, Rück­mel­dung, Selbst­re­fle­xi­on, Lehren & Lernen, Fortlaufende Verbesserung, Aufschwung, ‚Re­si­li­enz‘.

Also um: Menschen!

Alle Menschen machen Fehler; du und ich auch. Gestern, heute, und auch morgen wieder. Fehler machen ist menschlich. Und es ist besser, dass wir uns darüber bewusst sind. „Lerne von, und lache über meine Fehler; dann brauchst du sie selber nicht mehr zu machen…“
Lustig, aber mit einem sehr ernsthaften Unterton, frage lieber: wieso, weshalb, warum? Jemanden verurteilen ist einfach und das machen wir auch gerne, denn hinterher ist man immer schlauer… Aber daraus lernen wir nichts, und verhüten in Zukunft auch keine Unfälle. Warum hat jemand sich seinerzeit in dieser bestimmter Situation so entschieden? Er, oder sie ist morgens nicht aufgestanden und hat sich vorgenommen: „So, heute verursache ich mal einen Unfall.“ Trotzdem ist es ‚passiert‘.

Und was funktioniert gut? Es ist wichtig zu wissen, was gut funktioniert, damit wir von den Erfolgen auch lernen können. Von reaktiv hin zu proaktiv. Von zurückschauen hin zu antizipieren. Von Konsumenten zu Produzenten. Von Opfer zu Macher: was ist mein Anteil? Wie schaffen wir und wie gestalten wir eine Flugsicherheit 2.0?

Gerne unterstütze ich als Flugsicherheitscoach des AEROCLUB | NRW e.V die Mitgliedsvereine auf dieser Strecke. Beispielsweise mit interaktiven Workshops Human Factors & Safety Management. Zentral organisiert über den Verband, aber auch vor Ort in den Vereinen.

Zur Person

Als ausgebildete Dipl.-Ing. Physik habe ich Erfahrung im Bereich der Sicherheit im Maschinebau und der Chemie. Dabei hat sich die berufsmäßige Aufgabe zu meinem persönlichen Interesse entwickelt. Aber was vielleicht wichtiger ist: ich bin, einer von euch, ein enthusiastischer Luftsportler, bin in fünf verschiedenen Ländern (D, F, CZ, NZ, NL) auf dutzenden Plätzen geflogen und habe dort geschult. Von SG38 bis Fox, von Sedberg bis DG1000, von Blanik bis Puchacz, von K7 bis ASK21, von Lo100 bis Falke.

Angefangen mit Fliegen habe ich beim Akaflieg in Enschede (NL). Weil der Verein kein eigenen Flugplatz hatte, aber schon für jedes Flugzeug einen guten Anhänger und eine für die Straße zugelassene Winde, sind wir jedes Wochenende auf einem anderen Flugplatz geflogen. Meist in Deutschland innerhalb von 150 km von Enschede, und im Sommerlager in Tsjechien, Frankreich oder Deutschland. Meine Niederländische Fluglehrerprüfung habe ich in Borken gemacht, und meine Kunstflugausbildung habe ich in Achmer und Dinslaken bestanden.   

Wärend dieser Akafliegzeit bin ich mehrfach in Wesel geflogen, und als ich im vorletzten Winter, zwei nette Mitglieder der LSF Wesel-Rheinhausen in Omarama (NZ) getroffen habe, bin ich Mitglied geworden in Wesel.

Bei jeder Start bin ich immer wieder begeistert vom Segelfliegen; ergriffen von dem faszinierenden Spiel mit den Kräften der Natur, und nur getragen durch natürlichen Aufwind lautlos hoch durch die Luft gleiten macht süchtig!

Ich freue mich darauf, in meiner neuen Aufgabe viele Luftsportbegeisterte zu treffen und gemeinsam neue Initiativen mit zu entwickeln, um die Flugsicherheit zu verbessern. Für eure Anliegen und Ideen habe ich immer ein offenes Ohr.

Lasst uns zusammen auf Strecke gehen!

Kontakt

Erik Engelsman

Erik Engelsman
Flugsicherheitscoach (FSC)
E engelsman@aeroclub-nrw.de