Essen-Mülheim Airport - Treffen Vereine, Verband und Sportbund

Veröffentlicht von , 29. Juli 2018

Ein Treffen besonderer Art fand am Mittwoch, den 25.07.2018 bim Haus des Sports in Mülheim a.d. Ruhr statt. Nachdem bereits im Frühjahr Bewegung in die unglückliche Situation rund um den Flugplatz Essen-Mülheim gekommen ist, wurden aktuell weitere Schritte besprochen und geplant.

In Kooperation mit dem Mülheimer Sportbund e.V. hat der Landesverband zu einem weiteren Treffen eingeladen. Thema war ein informeller Austausch, wie in Zukunft mit den Schließungsplänen der Kommunen Essen und Mülheim umzugehen sei. (Aktuell in der Presse). Der Teilnehmerkreis setzte sich zusammen aus Vertretern des Mülheimer Sportbundes e.V., des Verbandes in Person von Stefan Klett, Justitiar Patrick Kreimer und Geschäftsführer Boris Langanke. Im Mittelpunkt aber standen die Vertreter der vier Luftsportvereine, dem Aeroclub Mülheim a.Ruhr e.V., dem Hanseatischen Fliegerclub Düsseldorf e.V., dem BC Mülheim a.d. Ruhr 1979 e.V., sowie dem Luftfahrtverein Essen e.V..Für diese ist die drohende Schließung des Geländes eine massive Gefährdung ihrer Existenz.
Auf gemeinsame Initiative der beiden Stadtsportbünde und des AEROCLUB | NRW konnte im Frühjahr erreicht werden, das die Geschäftsführerin des Aeroclub Mülheim, Gabi Oesterwind zu den Workshops des kommunalen Planungsbüros eingeladen wird. Über den letzten Workshop konnte Gabi daher aus erster Hand berichten.

In den Köpfen aller Beteiligten nimmt die Erkenntnis, das hier noch gar nichts in Stein gemeißelt ist, immer mehr Substanz an. In dem Sinne wurden weitere Schritte und Aktionen besprochen, Ziele definiert und Bekanntschaften geknüpft.

 

Treffen Essen-Mülheim Airport

v.l.n.r  Wolfgang Gödecke, Stefan Klett, Andreas Walter, (HFC) Wilfried Cleven (MSB), Ole Klose (HFC), Max Michel (BC), Nicole Nussbicker (MSB), Dirk Mücke (HFC), Dr. Wolfgang Meyer-Zaika (HFC), Patrick Kreimer, Gabi Oesterwind (ACMH), Carsten Oesterwind (ACMH), Michael Schneider (LVE). Foto: B. Langanke