F5 J: Dieter Rybold gewinnt in Dingden

Veröffentlicht von , 09. August 2018

Text: Knut Bündgen / Fotos: Wolfgang Keil

Nur eine Woche nach Menzelen fand in Dingden am 29. Juli der zweite Teilwettbewerb in der Klasse F5 J statt. Es waren 21 Piloten am Start und wir konnten pünktlich den Wettbewerb, hier noch mit Ostwind, beginnen.

Im Verlauf der ersten Runde drehte der Wind, so dass eine kurze Umbauphase notwendig wurde und die verbliebenen Wertungsflüge dann bei Südwind erfolgten. Dies war schon eine besondere Herausforderung an die Piloten. Diese Windrichtung verlangte sehr kurze Landeanflüge, um nicht die Sicherheitszone zu überfliegen. Der Wind wurde im Verlauf des Wettbewerbs recht kräftig, so dass die leichten Modelle nicht mehr zum Einsatz kamen und auch die thermischen Verhältnisse schwieriger wurden. Zum Teil waren ganze Gruppen bereits nach vier Minuten wieder am Boden.

Bei diesen durchwachsenen Bedingungen erreichten folgende Piloten die ersten drei Plätze:
1. Platz: Dieter Rybold
2. Platz: Peter Zweers
3. Platz: Andreas Stockhaus

An diesem Wettbewerb haben, wie auch in Menzelen, drei unserer niederländischen Freunde teilgenommen und gute Ergebnisse erflogen. Der Gegenbesuch in den Niederlanden wird bei dem dritten Teilwettbewerb in Losser am 30. September stattfinden.

Aufgrund der extremen Wetterverhältnisse in den letzten Tagen herrschte in der Dingdener Heide Grillverbot, so dass für das Catering Alternativen gefunden wurden. Kalte Schnitzel und Bockwürstchen wurden von den Piloten gerne angenommen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man Essen und Getränke am Platz auch mit deutlich weniger Vorbereitungsaufwand anbieten kann. Dies ist eine begrüßenswerte Entwicklung und animiert eventuell auch andere Vereine, einen Wettbewerb auszurichten. Es soll das sportliche Element im Vordergrund stehen.

Die Piloten des zweiten Teilwettbewerbs in Dingden bei der Siegerehrung / Foto: Wolfgang Keil