Wings over Marl - Wettrennen über den Wolken

Veröffentlicht von , 31. August 2018

Text: Felix Selent / Fotos: Daniel Leithold, Nico Vilter, Alexander Wiechers

Wings over Marl - Wettrennen über den Wolken

Veröffentlicht von , 31. August 2018

Text: Felix Selent / Fotos: Daniel Leithold, Nico Vilter, Alexander Wiechers

Der Wingsuit Perfomance-Wettkampf Wings over Marl hat unter Beweis gestellt, dass in Wingsuits nicht nur aufregende Flüge zwischen Wolkentürmen möglich sind, sondern diese auch einen Rennsport ähnlichen Charakter haben können.

Wingsuit Performance Fliegen – eine seit 2015 offiziell anerkannte Disziplin im Fallschirmsport – umfasst drei Subdisziplinen, die sich am treffendsten mit den Begriffen länger, weiter und schneller beschreiben lassen: Wettkampfteilnehmer müssen nämlich in den Bereichen Time, Distance und Speed in einem Wettkampffenster von nur 1000 Höhenmeter (3000m – 2000m AGL) die jeweils maximale Freifallzeit, maximal zurückgelegte Distanz über Grund und die maximale (durchschnittliche) Horizontalgeschwindigkeit erzielen. Nachgehalten wird dies per GPS-Tracker (Flysight) am Helm. Zwei Sprünge pro Disziplin, aufgeteilt auf zwei Tage bei bekannt unvorteilhaften deutschen Wetterbedingungen, bedingen eine professionelle Herangehensweise, möchte man um Medaillen in den Klassen Rookie, Intermediate und Open (unterteilt nach der Größe der Wingsuits) mitfliegen. Wiederholte Abzüge, zum Beispiel durch Nichteinhaltung der zugewiesenen Flugrichtung, lassen bis zuletzt offen, wer am Ende vorne ist.

Zum besseren Verständnis:
Die in diesem Jahr in den jeweiligen Disziplinen erreichten Höchstwerte waren
Time 92,4 Sekunde Freifallzeit
Distance 3314 Meter zurückgelegte Strecke
Speed 240 km/h horizontale Geschwindigkeit

Wings over Marl unterscheidet sich von vergleichbaren Wettkämpfen wie zum Beispiel der Weltmeisterschaft im letzten Jahr, denn zum Verein für Fallschirmsport Marl kamen mehr Teilnehmer und im Vordergrund stehen Spaß, eine freundschaftliche Atmosphäre und die Möglichkeit gerade den Wingsuit-Nachwuchs für diese Disziplin begeistern zu können. Vergleichbare Events dieser Art und vor allem Größe gibt es kaum: 44 Teilnehmer, davon die Hälfte aus dem Ausland (u.a. USA, Australien, Kanada, Russland und Teilen Europas – in Summe 17 Nationen) erfordern eine entsprechende Infra- und Vereinsstruktur, Sponsoren und die Hingabe einen solchen Wettbewerb ehrenamtlich zu organisieren.

Unter manchen Teilnehmern war die Sorge groß, dass der familiäre und zuverlässige Charakter dieses internationalen Wettkampfes unter dem Wechsel der Organisatoren, einer gestiegenen Teilnehmerzahl und einem neuen Regelwerk verloren ginge. Dass die neue Generation an Organisatoren bereits im vorherigen Jahr an diese Aufgabe herangeführt wurde und somit den Geist dieses Events verinnerlichen konnte, spielte sicherlich eine nicht unwesentliche Rolle. Viel bedeutender waren jedoch die konkurrenzlos präzisen Anflüge unseres Piloten Micka (Merci!), unsere mitunter sehr geduldigen Schiedsrichterinnen Jule und Aniko, die Kooperation der Deutschen Flugsicherung, die anhaltende Unterstützung seitens der kompletten Vereinsführung, des Manifests und insbesondere einzelner Mitglieder, die sich ungefragt und uneigennützig in den Dienst dieses letztendlich doch familiären Events gestellt haben. Danke.

Am Ende gewannen neben Ina Preiwisch (Rookie), Leon Rollersbroich (Intermediate) und Alexey Galda (Open – ebenfalls Vorjahressieger und mehrfacher US-Nationalchampion) alle. Denn der Preisverleihung schloss sich die Tombola an, die dank zahlreicher und großzügiger Sachpreise (unter anderem seitens unseres Hauptsponsors Intrudair skydive and base gear, im Weiteren Aerodyne, SIFE, Barigo uvm.) Vielen ein zusätzliches Lächeln bescherte. Fun Fact: ein Teilnehmer, der während des Wettkampfes seinen GPS-Tracker verlor, gewann direkt einen Gutschein für ein neues.

Bereits jetzt gibt es Anfragen für Wings over Marl 2019

O-Ton:
“It’s very hard to get in to the competition, therefore I’m trying very well in advance.”

Auch spricht der zunehmende Aufwärtstrend dieser eher jungen Disziplin – gerade durch Online-Portale wie (Skyderby) – und unser Zusammenschluss mit weiteren Ausrichtern zu einer Wettkampfserie (WSPG) dafür, dass Wings over Marl Freunde gleicher Leidenschaft aus vielen Teilen dieser Welt auch in Zukunft zusammenführen darf.

Links

www.wings-over-marl.de
Facebook – Wings over Marl