Rückblick Verbandstag NRW 2018

Veröffentlicht von , 03. Dezember 2018

Rückblick Verbandstag NRW 2018

Veröffentlicht von , 03. Dezember 2018

Grußworte

„Ehrenamtliches Engagement wird in der Stadt Kamen hoch geschätzt“, sagt die Bürgermeisterin der Stadt Kamen, Elke Kappen und zeigt sich beeindruckt von der guten und langjähren Zusammenarbeit zwischen dem Ehren- und Hauptamt im AEROCLUB | NRW e.V.  Auch der stellvertretende Bürgermeister, Manfred Wiedemann, ist anwesend. Beide, Bürgermeisterin und Stellvertreter, sind der Einladung zum Verbandstag gefolgt. Damit zeigt die Stadt Kamen, dass sie es ernst meint. Dieser wertschätzenden Haltung entgegnen die Delegierten der NRW-Luftsportvereine am Ende der Sitzung mit dem einstimmigen Beschluss zur Festlegung des Ortes der nächsten Hauptversammlung: 70. Verbandstag, Stadthalle Kamen, 24. November 2019.

Lutz Lienenkämper, Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, unterstreicht in seinem Grußwort, die zukunftsweisende Zusammenarbeit mit dem Landessportbund NRW (LSB). Damit ist gewährleistet, dass Fördergelder zum Sport- und Ehrenamt, ebenso wie die Unterstützung in Sportstätte im Sinne des Sportes verteilt werden. Das Geld kommt direkt in den Vereinen an. Zudem ist eine Planungssicherheit bis 2022 mit dem Sportstättenprogramm gewährleistet. Die Landesregierung stellt 300 Millionen Euro zur Verfügung, um die Sportvereine in NRW zu unterstützen.

Die Vizepräsidentin des Landessportbundes NRW (LSB NRW), Gisela Hinnemann, beschreibt, wie die Anforderungen an freiwillig Engagierte stetig ansteigen. Sie bedankt sich bei den Delegierten der Versammlung: „Ihr Engagement ist die Grundlage für den organisierten Sport.“  Im Dezember 2017 startete die Ehrenamtsinitiative für die nächsten fünf Jahre. Ihr zugrunde liegen drei zentrale Elemente: die öffentliche Würdigung des Ehrenamtes (www.sportehrenamt.de), die Wertschätzung (365 Tage der Ehre) und die systemische Förderung (Engagementstrategie, Ehrenamtsmanager, Zielgruppenspezifische Förderung, Junges Ehrenamt). / Foto: Gisela Hinnemann (links), Stefan Klett

Wenn auch noch nicht viele, aber es gibt sie, die Überschneidungspunkte zwischen dem AEROCLUB | NRW und dem Kreissportbund Unna. Diese Schnittpunkte in Zukunft weiter auszubauen, dafür setzt sich der Vorsitzende des Kreissportbundes Unna, Klaus Stindt, ein. Damit wird das Band der Sportlandschaft in NRW zwischen den Ebenen Verein, Kreis- und Landessportbund weiter gestärkt.

Der Vizepräsident des Deutschen Aero Club e.V. (DAeC), Gunter Schmidt, gibt kurz die wichtigsten Ergebnisse der Hauptversammlung des DAeC wieder, die tags zuvor in Essen stattfand. Ausrichtender Verband der Versammlung war in diesem Jahr der AEROCLUB | NRW e.V.. Der Landesverband NRW hat sich gut präsentiert. Gunter Schmidt, hebt insbesondere hervor, dass Stefan Klett im Rahmen des festlichen Gala-Abends am Freitag mit der goldenen DAeC-Nadel geehrt wurde. Dies ist, so Schmidt, ein Zeichen besonderer Wertschätzung für das mehr als 10jahre aktive Engagement des NRW-Präsidenten, Stefan Klett, auf Landes- und Bundesebene. Gunter Schmidt selbst ist seit 2011 Vizepräsident des DAeC und seit 2010 Vorsitzer des Bezirks Detmold im AEROCLUB | NRW e.V.

Siegerehrung

Sterne des Sports

Die Luftsportgemeinschaft Steinfurt e.V. (LSG) hat den bronzenen Stern des Sports gewonnen. Der Wettbewerb wird jährlich vom DOSB und den Volks-und Raiffeisenbank ausgeschrieben. Da bei der Siegerehrung in Düsseldorf der Stern nicht ausgehändigt werden konnte, wurde der feierliche Rahmen des Verbandstages für die Übergabe gewählt. Die LSG wurde ausgezeichnet für ihr besonderes, soziales Engagement: seit 15 Jahren veranstaltet der Verein einen bunten Nachmittag mit Rundflügen und allerlei Überraschungen für Patienten einer Kinderkrebsstation.

Sportler des Jahres 2018 – SEGELFLUG


(von links: Stefan Klett, Eugen Schaal, Dr. Karl-Dieter Lerch, Michael Spitzer)

Eugen Schaal und Michael Spitzer sind zwei Ausnahmeathleten, die in dieser Konstellation bereits vor zwei Jahren zu Luftsportlern des Jahres geehrt wurden. Auch in diesem Jahr waren beide bei der Weltmeisterschaft im Segelkunstflug so erfolgreich, dass es für Edelmetall reichte.

Eugen Schaal ist nicht nur 2018 in Hayingen erneut deutscher Meister in der Unlimited Klasse geworden, sondern hat in diesem Jahr bei der Weltmeisterschaft in Zbraslavice die Goldmedaille in der Mannschaftswertung und die Bronzemedaille in den Unknows erflogen. Bereits in den vergangenen Jahren hat sich Eugen Schaal dreimal eine Silbermedaille und einmal eine Bronzemedaille in der Mannschaftswertung erkämpft, aber in diesem Jahr reichte es für Gold.

Michael Spitzer konnte in der Free Unknown ebenfalls eine Bronzemedaille bei der WM in Zbraslavice erfliegen. Dies ist umso erstaunlicher, da er diese Leistung auf einem Fox erflog und nicht, wie die meisten Konkurrenten in der Unlimited-Klasse, mit einem Swift unterwegs war. Nur drei von 22 Piloten bei der diesjährigen WM flogen überhaupt noch einen Fox in der Unlimited-Klasse.

Sportler des Jahres 2018 – MODELLFLUG

Olaf Starmanns (27) hat schon früh in der Jugend mit dem Modellflug angefangen. Dann hat ihn kurzzeitig der Fußball übermannt, bevor er wieder sehr erfolgreich zum Modellflug zurückkehrte. Er war mehrmals in der Nationalmannschaft der Disziplinen F3j und F3K.
Max Finke ist in den letzten fünf Jahren zum Sportler des Jahres ernannt worden. Seinen Erfolgskurs hält er weiter. Auch beruflich kann man Max gratulieren: er hat im November seine Ausbildung zum Berufspiloten abgeschlossen.
Während der Europameisterschaft haben sich Max und Olaf gegenseitig gecoached. Max hat in der Einzelwertung im Fly-Off den 6. Platz belegt. Gemeinsam haben sie in der Mannschaftswertung den 3. Platz bei der Europameisterschaft F3K in Martin (Slovakai) errungen.

Max Finke und Olaf Starmanns konnten bei der Siegerehrung in Kamen persönlich nicht anwesend sein. Den Ehrungspokal samt Urkunde nahmen Evelyn Höfs und Reinhard Streisel stellvertretend entgegen. (von links: Reinhard Streisel, Evelyn Höfs)

Sportler des Jahres 2018 – FALLSCHIRMSPORT

Moritz Friess

Ein Ausnahmeathlet in vielen Disziplinen. Moritz (47)  hat Besonderes geleistet, im Wettkampf Nervenstärke bewiesen und Gold im Speedskydiving geholt. Sein nächstes Ziel ist die Weltmeisterschaft 2020 in Sibirien.

Moritz Friess´ Erfolge

  • WorldCup, Prostejov 2014, Silbermedaille
  • DIPC (Dubai International Parachuting Competition) Winter 14/15, Silbermedaille
  • WM 2016, Chicago, Halbfinale
  • Tim Mace Memorial Cup, 2017, Illertissen, Gold mit neuem deutschen Rekord
  • Europameisterschaft 2017, Saarlouis, Gold
  • WorldCup 2017, Saarlouis, Gold mit neuem deutschen Rekord
  • Tim Mace Memorial Cup (zugleich Deutsche Meisterschaft) 2018, Gold mit neuem deutschen Rekord
  • WM 2018, Australien, Gold

Tobias Koch

Berufssoldat, Hauptmann, Fallschirmsportler, Ausnahmeathlet. Er ist seit Jahren in der Disziplin Canopy Piloting für unseren Landesverband erfolgreich.

„Canopy Piloting“ – die Kunst sein Fluggerät den Fallschirm zu beherrschen
„Canopy Piloting“ eine Fallschirmsportdisziplin, die von Dynamic und Geschwindigkeit geprägt ist. Eine Disziplin in der in die Weltrangliste von Profis beherrscht wird. In der Athleten, die für Fallschirmhersteller arbeiten, ständig einen Vorsprung im Fallschirmmaterial haben.

Genau in dieser Disziplin konnte sich Tobias Koch (41) als „Amateur“ über mehrere Jahre in den Top 30 der Weltrangliste halten und ist so einer der wenigen Luftsportler, die uns auch auf den Worldgames vertreten. 2018 erkämpfte sich Tobi mit einem 8. Platz bei 93 Teilnehmern auf der Weltmeisterschaft in Wroclaw (PL) die beste Platzierung, die je ein Deutscher in dieser Disziplin erreicht hat. Durch diesen Erfolg ist er 2018 in der Weltrangliste auf den 8. Platz vorgerückt. Tobi holte auf der Deutschen Meisterschaft 2018 3 erste Plätze in unterschiedlichen Disziplinen. Als Ausbilder und Trainer engagiert sich Tobi in besonderem Masse für die Nachwuchsförderung. In seiner Funktion als Stützpunkt-Trainer des Landesleistungsstützpunkt in Marl wird Tobi in den nächsten Jahren sein Wissen und Können dazu einsetzen für NRW ein Nachwuchskader zu trainieren. Sein erklärtes Ziel ist es die Erfolgsserie in die Zukunft zu fliegen.


Stellvertretend für Tobias Koch und Moritz Friess nahmen Gerhard Währisch und Klaus Mathies Pokal samtUrkunde entgegen. (von links: Stefan Klett, Klaus Mathies, Gerhard Währisch)

Gastvortrag

In Ihrem Gastvortrag führt Heike Schweigert die Anwesenden mit Bildern, kurzen Filmsequenzen und Informationen zum Land und seiner Kultur nach Uruguay. Neben Mate-Tee im Cockpit und Tango im alltäglichen Leben beschreibt sie insbesondere vier verschiedene Aeroclubs samt Flugpark und Flugplätzen. Beeindruckend ist das Verhältnis zwischen Mitglieder- und Flugschülerzahl: Ein Club mit 100 Mitgliedern hat 45 Flugschüler, das bedeutet, dass jeden Tag geflogen und geschult wird.

Wahlergebnis

Vorsitzender und Beisitzer Verbandsgericht

Die Delegierten der Versammlung wählten RA Dr. Ralf Flügge zum Vorsitzenden des Verbandsgerichts. Dr. Flügge tritt die Nachfolge von Thomas Schmittkamp an. Zum Verbandsgericht wurden auch fünf Beisitzer bestimmt: Klaus Kosmalla, Klaus Mathies, Johannes Wilde, RA Oliver Allesch, Björn Bräuer.


(von links: Stefan Klett, Dr. Ralf Flügge, Boris Langanke, Klaus Mathies)

Vertreter der jungen Generation

Till Sandtner wurde auf dem Verbandstag 2015 zum Vertreter der jungen Generation des Präsidiums gewählt. Nach seiner dreijährigen Amtszeit zieht er das Fazit, dass es enorm wichtig es ist, Jugendliche früh in die Gremien- und Vorstandsarbeit zu involvieren. Er spricht sich offen dafür aus, das Amt der Vertreter der jungen Generation weiter zu stärken und zu unterstützen. Till appeliert an alle Vereinsvorstände sich diesem Thema anzunehmen und der jungen Generation auch auf Vereinsebene eine Tür zum ehrenamtlichen Engagement mit Verantwortung zu öffnen. Sein Engagement unterstützen die Delegierten der Versammlung einstimmig: Till bleibt für die nächsten drei Jahre weiter im Amt.

Bestätigung der Sportfachgruppenvorsitzenden

Bei den Sportfachgruppentagen Segelflug und Modellflug standen die Wahl der Vorsitzenden auf der Tagesordnung. Dr. Siegfried Baumgartl wurde von den Delegierten des Segelfliegertages als Vorsitzender wiedergewählt. Auch der Modellfliegertag entschied die erneute Wiederwahl des Vorsitzenden Reinhard Streisel. Der Verbandstag bestätigt die Wahlen.