Luftraumstruktur NRW 2019

Veröffentlicht von , 07. Januar 2019

Luftraumstruktur NRW 2019

Veröffentlicht von , 07. Januar 2019

Bei der Luftraumabstimmung für das Jahr 2019 hat der Bundesausschuss Unterer Luftraum die Interessen des DAeC vertreten. Die föderale und interdisziplinäre Ausrichtung des BAUL hat sich in der Vorbereitung wieder als gewinnbringend erwiesen. In den konstruktiven Abstimmungen konnte eine bessere Nutzbarkeit der Luftraumstruktur für alle Luftraumnutzer erreicht werden.

Anmeldung zu den Luftraumtagen NRW in Essen am 2.2. und am Flughafen Paderborn-Lippstadt am 3.2. sind noch möglich. Einige Plätze sind noch frei.

1. Luftraum Delta (nicht CTR) Münster-Osnabrück

Der DAeC beantragte den Luftraum Delta (nicht CTR) Münster in seinen Ausmaßen umzugestalten, einhergehend mit einer Anpassung der TMZ. Der Entwurf des BAUL wurde auf der Luftraumnutzerkonferenz NRW besprochen und weitestgehend umgesetzt. Der Luftraum wird mit dem neuen Design im Süden verkleinert und das Umfliegen im Nordwesten erleichtert. Durch den Wegfall der TMZ im Westen, wird auch das Segelfluggebiet Nottuln obsolet.

Die Rückmeldungen aus den DAeC-Vereinen zur TMZ Münster waren bisher positiv. Nach hiesiger Wahrnehmung, bestätigt auch durch andere Luftraumnutzergruppen, ist der Luftraum nicht durch etwaige VFR/IFR Konflikte bekannt geworden. Wir erwarten auch, dass dies so bleibt und werden die Nutzung der Hörbereitschaft in der TMZ weiter voranbringen.

2. Luftraum Delta (nicht CTR) Paderborn-Lippstadt

Der Luftraum Delta (nicht CTR) Paderborn-Lippstadt wird in eine TMZ mit Hörbereitschaft umgewandelt. Die örtlichen und überörtlichen Segelfluggebiete bleiben erhalten. Neben der reinen Bewertung der formalen Kriterien, führte der BAUL Sicherheitsbedenken für den VFR-Flugverkehr an. Durch die Hindernissituation (Windräder bis zu 2100ft MSL) in der Umgebung war ein sicheres befliegen bzw. unterfliegen bei entsprechenden Wetterbedingungen nicht immer gewährleistet.

Wir empfehlen auch in diesem Luftraum unbedingt die Nutzung der Hörbereitschaft in der TMZ und besondere Aufmerksamkeit beim queren der Anfluggrundlinie.

3. Luftraum Weeze/Niederrhein

Die Abflugrouten vom Flughafen Weeze werden in Teilen zukünftig durch einen kleinen Delta (nicht CTR) geschützt. Durch diese Maßnahme versprechen sich alle Luftraumnutzer einer Verbesserung der Flugsicherheit im hauptsächlich genutzten Abflugbereich. Dazu wird auch das Abflugrouting für IFR-Verkehr weiter angepasst. Die weitere Struktur der TMZ mit Hörbereitschaft bleibt erhalten.

4. Luftraum C(HX) Köln/Bonn

Der während der Starbahnsanierung eingerichtete C(HX) Luftraum mit abgesenkten Untergrenzen wird wieder aufgelöst und in die alte Struktur wiederhergestellt.

5. Kontrollzone Rheine-Bentlage

Die Kontrollzone des Bundeswehrflugplatzes Rheine-Bentlage wird aufgehoben.

6. Feldversuch TMZ Flugplatz Wittmund

Besonders interessant für alle die gerne zu den Inseln fliegen: Um den Bundeswehrflugplatz Wittmund wird 2019 in begrenzten Zeiträumen eine temporäre TMZ etabliert. Hintergrund sind neben Einschränkungen des Primärradars durch Windkraftanlagen, die Flugprofile des Einsatzverbandes im teils dichten VFR-Verkehr im Bereich der Küste. Dieser Luftraum wird nicht in der ICAO-Karte erscheinen, sondern in der AIP veröffentlicht. Das entsprechende AIP SUP werden wir euch zur Verfügung stellen.