Part CAO und Part ML

Veröffentlicht von , 05. April 2019

Text: Heinz Maurer, Mitglied im Technischen Ausschuss NRW

Part CAO und Part ML

Veröffentlicht von , 05. April 2019

Text: Heinz Maurer, Mitglied im Technischen Ausschuss NRW

Die neue EASA Regulation (EU) 1321/2014 befasst sich im PART CAO mit der Organisation zur Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit; im Part ML mit der Instandhaltung und Ausbildung des technischen Personals. Die zugehörige Verordnung EU 2018/1142 der Kommission geht auf die Einzelheiten ein. Hier wird beschrieben, wer am Fluggerät arbeiten darf und welche Ausbildung dafür notwendig ist. Es wird nicht generell schwerer, aber wir müssen uns anpassen und mehr Verantwortung übernehmen.

Wir sind bezüglich der CAMO, des Werkstattpersonals und der Prüfer betroffen, weil es unter anderem neue Klassifikationen gibt. Bis auf Weiteres könnt ihr wie bisher verfahren. Sehr detailliert werden die Stufen/Berechtigungen und Inhalte des zu vermittelnden Wissens beschrieben

Es wird Umschreibungen der bisherigen Lizenzen geben und Erweiterungen, für die wahrscheinlich „Delta-Prüfungen“ gemacht werden sollen. Unser Dachverband in Braunschweig ist im engen Kontakt mit dem LBA und wird Euch Schritt für Schritt vom Fortgang informieren.

Für uns bedeuten die neuen Vorschriften auch, die technische Ausbildung durch Dokumentationen entsprechend der neuen Lerninhalte zu untermauern. Das ist für das Grundmodul und die Fallschirm-Warte und -Prüfer bereits verbandsübergreifend geschehen.

Im Sommer werden Arbeitsgruppen des DAeC die anderen Ausbildungsthemen gemeinsam anpacken. Bei den bereits neu durchgeführten Lehrgängen hat das LBA nicht mehr unseren Fragenkatalog benutz, sondern eigene Fragen vorgelegt. Wir sind natürlich interessiert diese Fragen zu sammeln, um die Ausbildung den Anforderungen anzupassen. Wer schon Erfahrungen mit den neuen Fragen hat, bitte mit Mitgliedern des TA Kontakt aufnehmen: ta@aeroclub-nrw.de