Hilfsfonds für Härtefälle

Veröffentlicht von , 24. März 2020

Text: Daniela Blobel, Foto: LSB NRW e.V.

Hilfsfonds für Härtefälle

Veröffentlicht von , 24. März 2020

Text: Daniela Blobel, Foto: LSB NRW e.V.

Wir rufen unsere Mitgliedsvereine auf, für sich den im folgenden beschriebenen Vereinsnotfall zu prüfen und sich entsprechend an den LSB NRW unter vereinsnotfall@lsb.nrw zu wenden.

An welchen Lösungen mit Hochdruck gearbeitet wird, um für NRW-Vereine, -Verbände und -Bünde konkrete, möglichst unbürokratische Hilfsangebote zu finden, erläutern Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, und der Präsident des Landessportbundes NRW (LSB), Stefan Klett, in ihrer gemeinsamen Videobotschaft vom 21. März.

Insbesondere Themen, die Sportvereine und ihre Übungsleiter in dieser schweren Zeit finanziell an die Grenze bringen könnten, haben sie im Blick und stellen auch einige Lösungsansätze, an denen zurzeit gearbeitet wird, in ihrer Videobotschaft vor:

Das 25 Milliarden Euro Programm der Landesregierung zur Hilfe für die Wirtschaft berücksichtigt auch die unternehmerische Arbeit der Vereine. „Vereine geraten durch die ausfallenden Einnahmequellen in Bedrängnis. Hier gilt es, zu verhindern, dass Insolvenzen nahen.“ (Stefan Klett)

Damit Vereine für die Jahres-/Zweijahres-Projekte, für die sie bereits eine Zusage erhalten hatten, ihre Planungssicherheit behalten bzw. wie diese aufrecht gehalten werden kann, dazu werden Lösungen erarbeitet.

Auch der Einzelne bleibt im Fokus. Viele Übungsleiter sind Soloselbständige und zählen auch zu den in den Medien oft genannten Berufsgruppen, die unter der Coronakrise um ihre Existenz bangen. „Übungsleiter sind das Rückrat der Vereine. Es ist unverzichtbar, dass sie auch nach der Krise den Vereinen zur Verfügung stehen.“ (Andrea Milz)

Der LSB ist mit den Kommunen und den entsprechenden Landesorganisationen in Kontakt, um ein Entgegenkommen zu erreichen. „Kommunen, Bürgermeister und Kämmerer des Landes werden gebeten darüber nachzudenken, ob sie Vereine, die jetzt die Sportstätten nicht nutzen, auch damit helfen können, dass sie die Sportstättengebühren vielleicht nicht erheben.“ (Stefan Klett)

Auch das Thema Vereinskredite wird nicht vergessen. Für Vereine mit Bürgschaften des Landes oder mit laufenden Krediten, die davon bedroht sind, dass sie ihre Raten nicht bedienen können, weil Einnahmen wegbrechen und hauptamtlichen Kräfte bezahlen werden müssen gilt: Bevor es wirklich ernst wird, sollte sich darum gekümmert werde, muss darüber gesprochen werden. Nur so können Lösungen rechtszeitig erarbeitet werden und greifen.

Hilfsfonds für Härtefälle

Zu all diesen Themen sind die Vereine aufgerufen, sich beim LSB zu melden, bevor sie an ihre kurzfristige, kritische, existentielle Grenze kommen. Denn nur so kann der LSB den Bedarf seiner Vereine und der Übungsleiter definieren und Lösungen finden.

Unter Angabe der Vereinsnummer können Vereine ihre kurzfristige, erkennbar existenzielle Notlagen melden an Vereinsnotfall@lsb.nrw

Fragen an VIBSS richten

Der LSB hat für die zahlreichen aktuellen Fragen der NRW-Sportvereine, -bünde und -verbände eine zentrale Mailadresse VIBSS@lsb.nrw eingerichtet. Die dort eingehenden Fragen sind mitsamt Antworten in einem FAQ-Katalog auf der LSB-Website zu finden.

Eine telefonische LSB-Beratung steht bis auf Weiteres montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 0203 7381-777 zur Verfügung.

Solidaritätsaufruf des LSB-Präsidenten

„Liebe Sportlerinnen und Sportler, bleibt dem Verein, dem ihr angehört treu. Auch, wenn jetzt nicht alle Leistungen abgerufen werden können. Auch, wenn jetzt nicht alle Übungsleiterstunden stattfinden können. Auch, wenn nicht alle Hallen oder Sportstätten genutzt werden können. – Haltet eurem Verein die Stange. Haltet keine Mitgliedsbeiträge zurück. Sorgt damit auch dafür, dass die finanzielle Grundlage erhalten bliebt. Und insgesamt meine Bitte und mein Aufruf: Verhaltet Euch jetzt auch in der Gesellschaft solidarisch. Bleibt zuhause. Haltet Abstand. Fahrt den Sozialkontakt auf ein Minimum runter, damit wir alle gesund durch diese Pandemie kommen.“ (Stefan Klett, Präsident LSB NRW)

Einladung zum Online-Sportkurs mit der Staatssekretärin

Am Ende der Videobotschaft, spricht Andrea Milz aus, was auch ihr am Herzen liegt: „Bleiben Sie gesund.“ Und dann lädt ein, zu ihren Sportkursen, die sie aufgezeichnet hat. Sie sind auf der Internetseite ihres Vereins, dem TV Eiche Bad Honnef e.V., zu finden.

„Ihr könnt gerne im Wohnzimmer dann mitturnen. Ich freu mich drauf. Und vielleicht macht es Euch auch ein kleines bisschen Freude in diesen kritischen Zeiten.“ (Andrea Milz, NRW-Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt)

Videobotschaft an NRW-Sportvereine, -Bünde und -Verbände vom 21.3.2020

LINKS