Corona gefährdet auch die Gleichstellung

Veröffentlicht von , 29. Mai 2020

Corona gefährdet auch die Gleichstellung

Veröffentlicht von , 29. Mai 2020

Online Petition zur Aufwertung der „systemrelevanten Berufe“

Mit dem Abflauen der direkten medizinischen Bedrohung durch die Corona-Pandemie treten die wirtschaftlichen und sozialen Folgen mehr und mehr in den Vordergrund.  Dabei wird auch sichtbar:  in den viel zitierten systemrelevanten Berufen sind hauptsächlich Frauen beschäftigt.  Sie stemmen die Krise – als Kranken- und Altenpflegerinnen, Verkäuferinnen in Supermärkten, Reinigungskräfte und Erzieherinnen.  Oft mit wenig Wertschätzung, schlecht bezahlt oder in Minijobs mit Niedriglohn und garantierter Altersarmut.

Auch viele unserer Mitglieder arbeiten in diesen Berufen. Außerdem ist zu befürchten, dass wir engagierte und talentierte Luftsportlerinnen verlieren, weil sie neben Homeoffice, Homeschooling, Kinderbetreuung und Kochen, Putzen, Waschen keine Energie mehr für ihr schönes, aber auch sehr anspruchsvolles Hobby übrig haben.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten sowie über 20 bundesweit aktive Verbände, Organisationen und Gewerkschaften wenden sich jetzt mit einer Reihe von Forderungen zur Verbesserung dieser Situation an die Bundesregierung und Arbeitgeber, darunter

  • Finanzielle Aufwertung und bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege, im Gesundheitswesen, der Erziehung und im Einzelhandel
  • Rahmenbedingungen und Arbeitszeiten, die es Eltern ermöglichen, sich die Care-Arbeit gerecht zu teilen

Der vollständige Aufruf ist unter http://chng.it/f9dymB2z veröffentlicht.  Dort kann man sich auch einer entsprechenden Online-Petition anschließen.

Applaus für die „Heldinnen des Alltags“ war schön, reicht aber natürlich nicht aus.