Sportvereine sind Kulturgut

Veröffentlicht von , 26. April 2021

Quelle: DOSB e.V. / Foto: DOSB e.V.

Sportvereine sind Kulturgut

Veröffentlicht von , 26. April 2021

Quelle: DOSB e.V. / Foto: DOSB e.V.

Die „Gemeinwohlorientierte Sportvereinskultur“ wurde in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

2017 hatte der DOSB die Bewerbung zum Kulturerbe eingereicht. Seit mehr als 200 Jahren entwickeln sich Sportvereine weiter, haben gesellschaftliche Umbrüche, Kriege, Veränderungen und Pandemien mit Kreativität und Innovationskraft überwunden.

„Die Plattform für die Organisation von Gemeinwohl und Sportkultur ist der Verein. Dem hat die UNESCO-Kommission zu Recht ein Denkmal gesetzt.“

Prof. Dr. Hans-Jürgen Schulke, Sportsoziologe, Sportfunktionär, Hochschullehrer, Autor

„Die Deutsche UNESCO-Kommission besiegelt damit die weltweite Alleinstellung der 90.000 Vereine unter dem Dach von SPORTDEUTSCHLAND. Das stellt zugleich eine ganz besondere Würdigung des Engagements von ca. 8 Millionen Ehrenamtlichen im Sport dar. Hoffen wir darauf, dass dieses System nun alsbald wieder aktiv werden und seine besonderen gesellschaftlichen Leistungen nachhaltig unter Beweis stellen kann.“

Alfons Hörmann, DOSB-Präsident

„Wir sind stolz, und glücklich, dass die Kommission unseren Argumenten gefolgt ist. Sie hat die Gemeinwohlorientierung unserer Strukturen herausgehoben und explizit darauf hingewiesen, dass die Sportvereine wichtige gesellschaftliche Werte vermitteln. Die Sportvereine prägen das gesellschaftliche Leben in Deutschland auf wertvollste Weise und bieten vielfältige Möglichkeiten ehrenamtlicher und zivilgesellschaftlicher Teilhabe.“

Veronika Rücker, DOSB-Vorstandsvorsitzende

Links