Am Freitag fernsehen!

Veröffentlicht von , 14. Juli 2021

Text, Quelle: WDR/ Fotos: WDR, Brigitte Büscher

Am Freitag fernsehen!

Veröffentlicht von , 14. Juli 2021

Text, Quelle: WDR/ Fotos: WDR, Brigitte Büscher

Die Filmemacher Brigitte Büscher und Benjamin Braun haben für den WDR mit Nachwuchspilot:innen, Segelflieger:innen und Rettungsflieger gesprochen, die von ihrem Sehnsuchtsort erzählten – dem Himmel über NRW. Sie zeigten ihnen die Schönheiten des Westens aus der Vogelperspektive.

Inhalt

Wenn Walter Extra den 300-PS-Motor seines Kunstflugzeugs startet, dann ist seine große Freiheit zum Greifen nah. Einmal abheben und er malt waghalsige Loopings in den Himmel. Er wird trudeln, kreisen, rücklings fliegen. Von oben aus gesehen ist für ihn auf der Erde alles klein: Häuser und Landschaften – aber auch Sorgen und Probleme. „Da oben bin ich wirklich frei“, sagt der 67-jährige Pilot, der seit vierzig Jahren in Hünxe im Kreis Wesel seine eigenen Flugzeuge baut. Kunstflug-Piloten aus aller Welt gehen bevorzugt mit diesen Rennmaschinen an den Start.
Am Himmel über NRW ist die Leidenschaft fürs Fliegen fast grenzenlos. Und die Freiheit auch: Wer über das am dichtesten besiedelte Flächenland Deutschlands fliegt, lernt seine Heimat aus einer neuen Perspektive kennen. Der Himmel über NRW als Sehnsuchtsort, wo man den Alltag vergessen und Weite genießen kann. Dieses Gefühl verbindet die Flug-Fans, die die WDR-Dokumentation „Der Himmel über NRW“ begleitet.
Die Filmemacher Brigitte Büscher und Benjamin Braun öffnen die Cockpit-Türen von Flug-Verrückten. So berichten sie vom großen Stolz des Paderborner Quax-Clubs. Dieser freut sich über eine ganz besondere alte Dame: Die legendäre Ju 52 ist seit einigen Monaten in ihrem Hangar zu Hause. Die Berühmtheit wird wohl nie wieder fliegen dürfen, aber alle anderen Oldtimer-Flugzeuge des Vereins haben einen klaren Auftrag: Sie sollen in den Himmel steigen! Und – sie tun es so oft wie möglich.
Die Lust am Fliegen und die Sehnsucht nach der Freiheit eint alle Geschichten dieser Dokumentation. Die Pilotin des größten Passagierflugzeugs der Welt, der A 380, erzählt, warum sie genauso gerne mit ihrer winzigen High-Tech-Maschine über das Sauerland fliegt. Nachwuchspilot:innen zeigen, warum für sie der Traum vom Fliegen immer noch das Größte ist – auch in Zeiten von Corona. Die Segelflieger:innen auf einem der weltweit größten Segelflug-plätze im lippischen Oerlinghausen erleben den Zauber des lautlosen Schwebens. Und die Rettungsflieger vom ADAC-Hubschrauber Christoph Rheinland beweisen, dass sie trotz ihrer Dauer-Alarmbereitschaft zum Lebensretten die Freiheit am Himmel über NRW genießen können.
Und dann ist da noch Theo. Er fliegt nicht am Himmel über NRW – er fährt. Das Luftschiff startet regelmäßig vom Flughafen Mülheim/Essen aus. Es lässt Herzen höher schlagen, denn der gemütliche Riese gehört für viele Menschen fest zu ihrem Leben im Westen dazu.
Abgehoben beeindruckend – das Heimatflimmern zeigt neben der Leidenschaft der Menschen auch die Schönheiten des Westens: mit dem Blick aus dem Cockpit auf Kölner Dom und Hermannsdenkmal, Ruhrgebiet und Teutoburger Wald.

Sendetermine

  • Der Himmel über NRW | 16. Juli 2021, 20:15 – 21:00 Uhr | WDR
  • Der Himmel über NRW | 18. Juli 2021, 14:50 – 15:35 Uhr | WDR

LINKS

Team Tobias Enke