20. Mini-Meet 2012

VON ROLF KADEN

Vom 6. bis 7. Juli fand in Eisenach wieder einer der bekanntesten Wettbewerbe in der Springerszene statt. Das Mini-Meet, bei dem in Viererkombinationen sogenanntes RW4 gesprungen wird.

Wir Marler waren mit drei Teams gut vertreten, zwei davon in der offenen, eines in der Intermediate Class, die für den Nachwuchs gedacht ist.

Ein erfahrener Springer sowie drei Springer mit max. 450 Sprüngen können ein Team bilden. Da es bei diesem Wettbewerb kein Königreich zu gewinnen gibt, sind alle Springer locker und entspannt und versuchen nicht, um jeden Preis zu gewinnen. Vielmehr dient dieses Treffen dazu, mal andere Springer kennen zu lernen und sich auszutauschen.

Es ging pünktlich um 15°° Uhr mit den ersten Wertungssprüngen los. Als Coaches standen bekannte Namen wie Dieter Kirsch zur Verfügung. Die Organisation war, wie in den vorherigen Jahren auch, sehr gut. Am nächsten Tag ging es um 9°° Uhr los. Mittlerweile waren auch alle 44 Teams komplett und die beiden Do-28 hoben im Fünf-Minuten-Takt ab.

Die Kameramänner hatten keine ruhige Minute, da ein Kameramann zwei Teams zu filmen hatte. Zum entspannen gab es jedoch die ein oder andere Tankpause und zwei kurze Wetterholds. Es wurden insgesamt 890 Wettbewerbssprünge durchgeführt, dabei gab es drei Reserven. Wir Marler hatten aber keine „Verluste“ zu beklagen.

Gegen 19:30 Uhr waren alle Teams durch und kurz danach standen auch die Sieger fest. In der offenen Klasse erreichten wir Marler den siebten Platz mit Fallout und den 14. Platz mit Tutti Completti. In der Intermediate konnten wir unseren ersten Platz aus dem Vorjahr souverän verteidigen. Das spricht für eine gute Nachwuchsausbildung. Nach der Siegerehrung wurde abends bei Freibier und Chili con Carne bis spät in die Nacht gefeiert.

Alle waren rundum zufrieden mit diesem schönen Wochenende und im nächsten Jahr sind wir Marler bestimmt wieder gerne dabei.

Einen Kommentar schreiben

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: