4. Teilwettbewerb der Landesmeisterschaft F3B-E

VON WOLFGANG KEIL

Ein grauer, stürmischer Tagesbeginn mit heftigen Wolkenbrüchen scheint den diesjährigen Soaring-Cup des RCMC ausfallen zu lassen.
Um so erstaunlicher ist ein restlos überfüllter Parkplatz am Clubheim und 33! Teilnehmer, die trotz der widrigen Umstände den Weg nach Düsseldorf gefunden haben. Das Briefing und der Wettbewerbsbeginn finden bei starkem Wind ohne Regen statt, bei dem Max Finke für seinen, vor einer Woche in Frankreich erworbenen, F3K-Titel als Vize-Europameister und Mannschaftsjunioren-Europameister viel Applaus bekommt.
Schon nach der Hälfte des ersten Durchgangs zwingt eine herüberziehende Regenfront alle Piloten zu einer längeren Pause. Das bleibt leider auch die Wettersituation über den Tag, das ausgezeichnete Catering sorgt aber von Anfang an für ein breites Angebot an Kaffee und Brötchen. Ab Mittag wird im Regenschutz der Garagen gegrillt und auch Kaffee und Kuchen sind gegen Wertmarken im Startgeld enthalten, so lassen sich dann auch die häufigen Regenunterbrechungen sehr gut überbrücken.
Die gute und souveräne Wettbewerbsleitung von Hermann und Jörg Syska, bei der Auswertung unterstützt von Manuela Bündgen sorgt dafür, dass bei allen negativen Wetterbedingungen gegen 16:00 Uhr wenigstens zwei volle Durchgänge geflogen werden konnten.
Die Siegerehrung bringt schöne Pokale für alle platzierten Piloten, besondere Erwähnung findet ein von Cumulus-Modellbau gesponserter Voll-GFK “Omega”, der per Los an Norbert Labenda geht und eine schöne Geste des Veranstalters, die drei erstplatzierten Jugendlichen erhalten jeder einen großen Modellbaukasten aus dem Privatbesitz von Jörg Syska. Ein äußerst harmonischer und kameradschaftlicher Tagesverlauf findet am späten Nachmittag passend zum Tagesbeginn bei den nächsten, heftigen Wolkenbrüchen sein Ende, heute hat es niemanden gestört, das die Fliegerei ein wenig zu kurz kam!

Einen Kommentar schreiben

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: