Ballon: Nominierung des Teams 1

Heinz-Otto Lausch

Ehepaar am Himmel über Frankreich

In Langenselbold wurde beim Freiballonfahrertag des Deutschen Freiballsport-Verbands 2013 (DFSV) das Mülheimer Ehepaar Marion und Heinz-Otto Lausch vom Ballon-Club Mülheim für ihre Leistungen beim Dezentralen Leistungswettwerb Gasballon ausgezeichnet. Für ihren zweiten Platz wurde ihnen das Diplom Aéronautik, die höchste jährliche Auszeichnung, durch die Präsidentin des DFSV, Marita Krafczyk,und dem Ressortleiter für Heißluft-und Gasballone, Peter Hausmann, überreicht.

Weiterhin wurden sie für die Nationalmannschaft und als Germany-1 für die WM in Frankreich Ende August, dem 57. Gordon-Bennett Rennen Coupe Aéronautique, nominiert.

Peter Hausmann, Marita Krafczyk, Marion und Heinz-Otto-Lausch Foto: Ben Bläss

Bei dem prestigeträchtigsten und härtesten Ballonrennen der Welt werden über 20 Teams aus 10 Ländern um den Sieg kämpfen. Die Regeln sind einfach: Wer die weiteste Strecke vom Start gemessen fährt, gewinnt.
Jede Nation kann maximal drei Teams stellen. Deutschland wird auch wieder von drei Teams vertreten, die zu den Klängen der Nationalhymne in den Himmel über Nancy starten werden.

Weiterhin wurde auf dem Verbandstag, als weiteres Mitglied des Ballon-Club Mülheim, David Strasmann, für seinen dritten Platz in der Heißluftballon-Rangliste 2012 ausgezeichnet.

Einen Kommentar schreiben

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: