Vizeweltmeister und Mannschaftsweltmeister 2016 im Modellflug F3J

In der Zeit vom 01. – 06. August fand die Weltmeisterschaft im Modellflug Klasse F3J in Vipava in Slowenien statt.

Die Mannschaft reiste schon eine Woche vorher an, um sich auf die Bedingungen vor Ort einstellen zu können und natürlich die Modell zu testen und letzte Einstellungen vorzunehmen. Das gesamte Team hat sich jederzeit gut unterstützt und es herrschte eine sehr harmonische Stimmung.

Die Wetterbedingungen waren sehr unterschiedlich, und damit auch die gesamte Fliegerei. Alle Junioren konnten sich für das Fly Off qualifizieren und die Junioren (Max Finke, Felix Pasch und Jan-Christof Weihe) erlangten den Mannschaftsweltmeistertitel.

Am Freitag gab es das Fly Off (Finale der 10 Besten Juniorpiloten). Nach 6 Flügen stand dann fest, das Max Finke aus NRW den Vizeweltmeistertitel geholt hat.
Dafür allen die Besten Glückwünsche.

Reinhard Streisel
Vorsitzender der Modellflugkommission

vwm-mod

Modellflugkommission | NRW fördert R.E.S Wettbewerbe

R.E.S ist eine Wettbewerbsklasse mit einem funkferngesteuerten Segelflugmodell, das an einem Gummiseil gestartet wird. Der Flug dauert sechs Minuten bei einer Rahmenzeit von neun Minuten und wird mit einer Ziellandung abgeschlossen.

Die Abkürzung „RES“ steht für
R = Rudder
E = Elevator
S = Spoiler

Die im Wettbewerb eingesetzten Modelle besitzen eine Spannweite von zwei Meter, wiegen zwischen 400 und 650 Gramm und werden ausschließlich in Holzbauweise hergestellt.

Die Modellflugkommission | NRW (MFK) fördert in diesem Jahr R.E.S. Wettbewerbe. Gesucht werden Vereine, die mit Unterstützung der MFK die Ausrichtung dieser Wettbewerbe übernehmen.

Die Kosten für die Veranstaltung werden, nach Absprache mit der MFK bezuschusst. Nicht bezuschussungsfähig sind Anreise- und Verpflegungskosten.

Interessierte Vereine melden sich bitte mit Terminvorschlägen bei
Evelyn Höfs
Tel: 0208 / 68 60 46
wue.hoefs@t-online.de

Lindenbergpokal F3B

An angestammtem Platz zu Muttertag richtete der SMC Siegen den Lindenbergpokal als ersten Teilwettbewerb der Landesmeisterschaft NRW F3B Ex aus. 32 Piloten fanden den Weg ins Siegerland. Viel Sonne, Wind und Thermik sowie ein geändertes Reglement erwartete die Teilnehmer in diesem Jahr.

Weiterlesen

Vier F1 E Wettbewerbe in Folge

In einem Zeitrahmen von sechs Wochen fanden vier F1E Wettbewerbe statt. Der Reihenfolge nach ging es von Breithardt nach Zwickau, danach zum Wettbewerb in Himmelberg und schließlich nach Oberkotzau.

Die Frage, warum sich der Wettbewerbsbericht oft anhört, wie ein Wetterbericht lässt sich vor allem damit erklären, dass das Wetter die Grundlage für den Flugbetrieb ist.

Weiterlesen

[Update] Großes Treffen zum Thema Multikopter

Am 27.05. trafen sich Vertreter des Bundesverkehrs- und des Bundesinnenministeri-ums, des DAeC, des DMFV, der Vereinigung Cockpit, vom Deutsche Hubschrauber-verband, der Deutschen Flugsicherung, dem Europäische Herstellerverband EMA, EMIG-RC, Europe Air Sports EAS und der Fédéderation Aéronautique Internationale (FAI-Weltluftsportverbandes) auf der Wasserkuppe zu einem weiteren informellen Sondierungsgespräch im Rahmen der Novellierung der LuftVO.

Eingeladen hatten diesmal die Gesellschaft zur Förderung des Segelflugs auf der Wasserkuppe (Rhön) e. V. und das Deutsche Segelflugmuseum mit Modellflug.

Unter der Moderation des ehemaligen Präsidenten des DAeC, Gerd Allerdissen, wurden Aspekte eines künftigen Referentenentwurfs des Bundesministerium für Ver-kehr und digitale Infrastruktur (BMVI) aus Sicht der einzelnen Interessengruppen im unteren Luftraum diskutiert. Der bereits in Berlin gemachte Vorschlag des DAeC auf Einführung einer sogenannten „Spielzeugklasse“ zur Entschärfung des Problems wurde wegen noch fehlender Eckdaten nur kurz angesprochen. Das gleiche gilt für die Möglichkeit einer generellen Unterscheidung zwischen Flugmodellen und Droh-nen innerhalb der unbemannten Luftfahrzeuge. Beide Punkte werden seitens des DAeC natürlich weiterverfolgt.
weiter lesen…

Quelle: DAeC e.V.


 

Treffen im BMVI zum Thema Drohnen

Staatssekretär Norbert Barthle (BMVI) hatte in Berlin Vertreter des DAeC zu einem Gespräch eingeladen. Mit Herrn Barthle waren zwei seiner Mitarbeiter anwesend und per Videokonferenz waren aus Bonn Herr Schiller und Herr Daum zugeschaltet.

DAeC-Vizepräsident Gunter Schmidt, Ausschussvorsitzender Frank Tofahrn, der Vorsitzende des Deutschen Hängegleiterverbandes (DHV) Charlie Jöst und sein zu-ständiger Referent für Luftraum und Flugbetrieb, Björn Klaassen, erörterten mit den Vertretern des BMVI die Problematik der Multikopter / Drohnen. weiter lesen

Pressemitteilung: MdB Norbert Barthle trifft sich mit dem Deutschen Aero Club: „Die Interessen der Modellflieger nehmen wir ernst.“

Quelle: DAeC e.V.

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: