Segelflug-DM 2017 vergeben

Der Vorstand der Bundeskommission Segelflug hat in Abstimmung mit dem Ausschuss Spitzensport die Deutschen Segelflug-Meisterschaften 2017 vergeben.

Der Titel des „Deutschen Segelflugmeisters“ 2017 wird in den Klassen wie folgt ausgeflogen:

20.-30.06.2017 Standard-/Doppelsitzer-Klasse in Zwickau (SN)
04.-14.07.2017 15m-/18m-/Offene Klasse in Stendal (ST)
15.-25.08.2017 Club-Klasse – Flugplatz Mönchsheide (RP)

Nähere Informationen

Quelle: DAeC e.V.

Projekt „klimaschonend fliegen“

Der Deutsche Aero Club (DAeC) für hatte sich um den Innovationsfonds des DOSB beworben und Fördermittel für das Projekt „Klimaschonend fliegen“ zugesagt bekommen. Da der Luftsport des Öfteren in der Kritik steht und häufig als umwelt- und naturschädlicher Sport angesehen wird, hielten wir es für einen konsequenten Schritt, neben den Projekten und Angeboten zum Thema Naturschutz, nun auch einen Beitrag zum Erreichen von Klimaschutzzielen zu leisten.

Durch das geförderte Projekt soll durch die Ermittlung und Ausschöpfung von Minderungspotenzialen für Treibhausgasemissionen und Stickoxiden sowie des Feinstaubausstoßes beim Flugbetreib ein direkter Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Für die konkrete Durchführung des Projekts soll bei zwei Luftsportvereinen mit Mischbetrieb (Segelflug und Motorflug) zu Beginn eine Beratung mittels Öko-Check und Sport-Audit Luftsport durchgeführt werden. Damit sollen neben dem eigentlichen Flugbetrieb auch Maßnahmen und Umsetzung von Einsparpotenzialen im Gebäudebereich erkannt und durchgeführt werden. Die Kosten hierfür werden über das Projekt abgedeckt.

Erstmalig soll nun auch der Ist-Zustand von klimarelevanten Emissionen im direkten Flugsport und Flugbetrieb ermittelt werden. Besonders die Nutzung von benzinbetriebenen Winden im Segelflugsport, sowie die genutzten Kraftstoffe für Schleppflugzeuge oder andere motorisierten Luftfahrzeuge müssen betrachtet werden. Das Ziel soll sein, die Vereine auf klimaschonende Alternativen umzurüsten um einen Vergleich von Alt- und Neuwerten zu erhalten. Aus den ermittelten Werten sollen praxistaugliche Maßnahmen erarbeitet werden, die für Luftsportvereine umsetzbar sind, um somit einen aktiven Beitrag zur Reduktion von Treibhausgasemissionen zu leisten.

Zur erfolgreichen Durchführung dieses Projekts bedarf es nun zweier Vereine, die uns unterstützen möchten und im Zuge des Projektes ihre Winde oder den Kraftstoff auf klimaschonendere Modelle/Produkte austauschen würden und zur Mithilfe bei der Datenerhebung zur Verfügung stehen. Es würden sich Vereine anbieten, die sowieso einen Wechsel der Winde oder des Treibstoffes planen.

Interessierte Vereine melden sich bitte telefonisch oder per Mail bis zum 9. Oktober bei
Denise Kluge
Tel.: 0531-2354029;
E-Mail: d.kluge@daec.de

DM Segelkunstflug: Eugen Schaal siegt

Eugen Schaal ist der neue Deutsche Segelflugmeister. Er hat sich gegen 23 Konkurrenten durchgesetzt.

42 Piloten waren vcsm_Eugen_Schaal_64086b6586om 19. bis 27. August auf dem Flugplatz Gera-Leumnitz an den Start gegangen. Eugen Schaal aus Nordrhein-Westfalen, der in der Unlimited-Klasse angetreten war, musste sich gegen ein starkes Teilnehmerfeld durchsetzen. Was ihm ausnehmend gut gelang: Schaal absolvierte jedes Tagesprogramm mit einer Spitzenleistung, landete immer auf dem ersten Platz. Vor vier Jahren war der erfahrene Pliot bereits Zweiter bei der Deutschen Segelkunstflug-Meisterschaft in Koblenz geworden.

Dabei hatte Schaal mit seinem Hobby ursprünglich „einfach so“ angefangen: 1989 erwarb er den Schein – „um mal etwas anderes zu machen“. Heute bietet ihm der Sport nicht weniger als die „ideale Kombination aus intensivem Fluggefühl und gemeinsamer Zeit mit Freunden, sportlicher Herausforderung ohne verbissenen Ehrgeiz“.

Auf dem zweiten Platz landete der Hesse Moritz Kirchberg, Dritter wurde Marvin Woltering (Nordrhein-Westfalen).

In der Advanced-Klasse flog Jens Holnaicher aus Baden-Württemberg am besten. Er ist nun „Deutscher Meister Segelkunstflug Advanced-Klasse“. Ebenfalls auf das Podest schafften es Dennis Konieczny (Baden-Württemberg) und Dennis Polej (Niedersachsen).

Quelle: DAeC e.V.

125 Jahre Menschenflug – Sternflug zum ältesten Flugplatz der Welt

Auf den Spuren Lilienthals mit Störchen über das brandenburgische Havelland fliegen

SternflugPlakat_EN_web_low_resZu Beginn des Monats August stellt sich erfahrungsgemäß eine hochsommerliche Wetterlage über Mitteleuropa ein. Diese wird dann vor allem in den neuen Bundesländern für stabile Streckenflugplanungen sowie als Zeitfenster für Wettbewerbe und Sommerlager der Vereine genutzt.

Zum Jubiläum von Otto Lilienthal – 125 Jahre erster Menschenflug – ist vom 3.–5. August ein internationaler Sternflug nach Stölln/Rhinow geplant. Ob Strecken von 50km, 500km oder mehr, ob ein Flug nur am Freitag stattfindet oder die Distanz in Tagesetappen absolviert wird, im Vordergrund soll die Freude am Fliegen und eine Teilnahme am Luftsportevent stehen.

Eine Flugstrecke über das Fliegerdenkmal an der Wasserkuppe sichert zudem die Chance auf einen Sonderpreis.

Jeder Pilot ist willkommen und erhält eine Urkunde. Bei schlechtem Flugwetter am Ankunftstag Freitag kann die letzte Etappe zum Flugplatz auch im Hänger erfolgen. Auch für die Rückhol-Crew lohnt sich eine Teilnahme auf jeden Fall. Denn am Wochenende startet in Stölln das Lilienthal-Fest und zeitgleich kann man sich vor Ort ausführlich über das Leben und Wirken des Flugpioniers Otto Lilienthal informieren.

Viele Segelflieger erinnern sich gern an den letzten Sternflug (100-Jahre-Jubiläum) im Jahr 1991 nach der Wende. Damals nahmen über 100 Piloten teil und Uli Gmelin flog mit 738 km die weiteste Distanz, gefolgt von Weltrekordpilot Hans-Werner Grosse mit 697 km.

Einmal im Fliegerleben zum ältesten Flugplatz der Welt fliegen und am Gollenberg landen…
Seid dabei und macht diesen Otto-Lilienthal-Segelflugevent zu einem unvergesslichen Erlebnis!

www.sternflug.org


Original veröffentlicht am 18.4.16:

Sternflug – 125 Jahre Menschenflug

Im Frühjahr 1891 gelang es dem Flugpionier Otto Lilienthal, sich mit einem selbst konstruierten Gleitflugzeug in die Luft zu erheben. Seine Gleitflüge auf einem Gelände am Mühlenberg bei Derwitz gelten als die ersten Menschenflüge nach dem Flugprinzip „schwerer als Luft“.

Mit einem Sternflug auf Stölln/Rhinow feiert die Bundeskommission Segelflug das Jubiläum „125 Jahre Menschenflug“. Alle Segelfliegerinnen und Segelflieger im DAeC oder Piloten aus dem Ausland mit einer gültigen FAI-Lizenz sind dazu eingeladen.

Sternflug vom 3. bis 5. August

Weiterlesen

Adieu Segelflug?

Der große amerikanische General MacArthur sagte einmal von alten Soldaten – „Old soldiers never die, they fade away“. Bei diesem weltberühmten Zitat muss ich schmerzlich auch an unseren geliebten Segelflugsport denken und das ist nicht martialisch gemeint.

Insbesondere in Deutschland ist der Segelflugsport sowohl ein Breitensport als auch ein sehr erfolgreicher Leistungssport. Seit Jahrzehnten ist die Quelle und die Heimat des Breitensports Segelflug in Deutschland der Segelflugverein. Das lebensspendende Element dieses Breitensports und damit der Segelflugvereine ist die Segelflugausbildung. Weiterlesen

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: