Einladung zum Segelfliegertag NRW

Die Einladung zum diesjährigen Segelfliegertag NRW in Kamen am 20. November findet ihr

hier

75. Deutscher Segelfliegertag in Berlin

Der Luftfahrtverband Berlin e.V. und die Bundeskommission Segelflug im DAeC freuen sich, zu einem Jubiläums-Segelfliegertag, nämlich dem 75., in die Bundeshauptstadt nach Berlin zum Deutschen Segelfliegertag einladen zu dürfen.

Datum: 29.10.2016
Ort: Freie Universtät Berlin
Henry-Ford-Bau
Garystraße 35
14195 Berlin-Dahlem

Alle Infos zum Segelfliegertag gibt es auch unter: www.sft.daec-berlin.de


Original veröffentlicht am 11. März 2016

Nach intensiver Suche ist es dem DAeC-Luftfahrtverband Berlin gelungen, eine attraktive Lokation für den 75. Deutschen Segelfliegertag in Berlin zu finden.

Am 29. Oktober 2016 soll diese besondere Veranstaltung in den Räumen des Henry-Ford-Baus der Freien Universität Berlin stattfinden. Mit zwei großen Hörsälen und der Möglichkeit einer umfangreichen Ausstellung sind alle Weichen gestellt, um wieder eine interessante und vielseitige Veranstaltung für den Segelflieger zu realisieren.

Der Vortag des Segelfliegertages ist traditionell für die Gremiensitzung der Bundeskommission Segelflug reserviert. Die Bundeskommission Segelflug hat schon heute ihren Dank dem ausrichtenden Landesverband Berlin und seinen Vereinen für das Engagement ausgesprochen.

Der Ausrichter hat die Website http://sft.daec-berlin.de/ eingerichtet, auf der in den nächsten Wochen alle Infos rund um den Segelfliegertag in Berlin veröffentlicht werden.

Quelle: DAeC e.V.

Fred Weinholtz – Neuerer, Bahnbrecher und hochgeschätzter Sportkollege

Wir, vom AEROCLUB | NRW, trauern um

Fred Weinholtz,
Neuerer, Bahnbrecher und hochgeschätzter Sportkollege
des deutschen und internationalen Segelflugsportes

ist nicht mehr unter uns.

Fred Weinholtz ist am 21. August im Alter von 90 Jahren in Herford gestorben. Seine beispiellose Karriere als ehrenamtlicher Sport-Funktionär begann im AEROCLUB | NRW. Sie setzte sich fort in die verantwortungsvollsten Bereiche des deutschen Segelfluges und führte zu hohen und ehrenvollen Funktionen beim internationalen, weltweiten Segelflugverband, der IGC. Auf diesem Weg seines Wirkens hinterließ Fred Weinholtz tiefe Spuren zu Fortschritten des Segelflugsportes in verschiedenen Bereichen, wie beispielsweise:

  • Vereinsgründung und Vereinsführung,
  • bessere Methoden zur Segelflugausbildung und Didaktik des Streckenfluges,
  • Engagement und Zivilcourage für eine dem Segelflugsport angemessenen Struktur im Deutschen Aero Club,
  • Entwicklung und Durchsetzung von Regeln für nationale und internationale Meisterschaften bei denen, die Forderung nach Chancengleichheit im Sport, insbesondere für den Breitensport umgesetzt wurde
  • und nicht zuletzt eine größere Beachtung und Anerkennung des Segelflugsportes in der Öffentlichkeit und bei den Behörden.

Weiterlesen

Segelflug-DM 2017 vergeben

Der Vorstand der Bundeskommission Segelflug hat in Abstimmung mit dem Ausschuss Spitzensport die Deutschen Segelflug-Meisterschaften 2017 vergeben.

Der Titel des „Deutschen Segelflugmeisters“ 2017 wird in den Klassen wie folgt ausgeflogen:

20.-30.06.2017 Standard-/Doppelsitzer-Klasse in Zwickau (SN)
04.-14.07.2017 15m-/18m-/Offene Klasse in Stendal (ST)
15.-25.08.2017 Club-Klasse – Flugplatz Mönchsheide (RP)

Nähere Informationen

Quelle: DAeC e.V.

Projekt „klimaschonend fliegen“

Der Deutsche Aero Club (DAeC) für hatte sich um den Innovationsfonds des DOSB beworben und Fördermittel für das Projekt „Klimaschonend fliegen“ zugesagt bekommen. Da der Luftsport des Öfteren in der Kritik steht und häufig als umwelt- und naturschädlicher Sport angesehen wird, hielten wir es für einen konsequenten Schritt, neben den Projekten und Angeboten zum Thema Naturschutz, nun auch einen Beitrag zum Erreichen von Klimaschutzzielen zu leisten.

Durch das geförderte Projekt soll durch die Ermittlung und Ausschöpfung von Minderungspotenzialen für Treibhausgasemissionen und Stickoxiden sowie des Feinstaubausstoßes beim Flugbetreib ein direkter Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Für die konkrete Durchführung des Projekts soll bei zwei Luftsportvereinen mit Mischbetrieb (Segelflug und Motorflug) zu Beginn eine Beratung mittels Öko-Check und Sport-Audit Luftsport durchgeführt werden. Damit sollen neben dem eigentlichen Flugbetrieb auch Maßnahmen und Umsetzung von Einsparpotenzialen im Gebäudebereich erkannt und durchgeführt werden. Die Kosten hierfür werden über das Projekt abgedeckt.

Erstmalig soll nun auch der Ist-Zustand von klimarelevanten Emissionen im direkten Flugsport und Flugbetrieb ermittelt werden. Besonders die Nutzung von benzinbetriebenen Winden im Segelflugsport, sowie die genutzten Kraftstoffe für Schleppflugzeuge oder andere motorisierten Luftfahrzeuge müssen betrachtet werden. Das Ziel soll sein, die Vereine auf klimaschonende Alternativen umzurüsten um einen Vergleich von Alt- und Neuwerten zu erhalten. Aus den ermittelten Werten sollen praxistaugliche Maßnahmen erarbeitet werden, die für Luftsportvereine umsetzbar sind, um somit einen aktiven Beitrag zur Reduktion von Treibhausgasemissionen zu leisten.

Zur erfolgreichen Durchführung dieses Projekts bedarf es nun zweier Vereine, die uns unterstützen möchten und im Zuge des Projektes ihre Winde oder den Kraftstoff auf klimaschonendere Modelle/Produkte austauschen würden und zur Mithilfe bei der Datenerhebung zur Verfügung stehen. Es würden sich Vereine anbieten, die sowieso einen Wechsel der Winde oder des Treibstoffes planen.

Interessierte Vereine melden sich bitte telefonisch oder per Mail bis zum 9. Oktober bei
Denise Kluge
Tel.: 0531-2354029;
E-Mail: d.kluge@daec.de

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: