Trainingswochenende für die Deutsche Meisterschaft im Ultraleichtfliegen 2013

Michael Kania

Erstmalig wurde ein Training für die Deutsche Meisterschaft im Ultraleichtfliegen angeboten. Auf dem Flugplatz Borkenberge konnten die Teilnehmer ein ganzes Wochenende Ziellandungen und Navigationsflüge unter professioneller Betreuung trainieren.

Bereits am Freitagabend reisten die Teilnehmer an und erhielten erste Einweisungen für die bevorstehenden zwei Trainingstage. Nach dem ersten Briefing starteten die fünf Mannschaften zum Training der Ziellandungen. Bei den ersten Flügen wurde mit Motor im Leerlauf die richtige Höhe für eine Landung in das Ziellandefeld ermittelt. Wer sich darin sicher war, wählte die Variante Motor aus und brachte sein Fluggerät ohne Motorhilfe möglichst in das 25 Meter lange Landefeld.

Nach einer kurzen Pause erfolgte der Start zum ersten Navigationsflug des Tages. Tagesziel war das UL-Gelände Metelen. Bei der Landung auf der 250m langen Grasbahn konnten alle Teilnehmer einmal zeigen, wie gut sie ihr Fluggerät beherrschen.

Der Rückweg wurde wieder in Form eines Navigationsfluges durchgeführt. Diesmal musste auch ein Kreisbogen als Kurslinie geflogen werden.

Ziellandung

Einige Mitglieder der gastgebenden Luftsportvereinigung Dr. Hermann Köhl e.V. hatten inzwischen den Grill angeheizt und Getränke bereitgestellt, so dass der Abend trotz recht niedriger Temperaturen gemütlich an der Flugzeughalle ausklingen konnte.

Am Sonntag standen weitere Ziellandungen und ein Navigationsflug auf dem Programm. Dichter Nebel verhinderte jedoch zunächst jegliche fliegerische Aktivität.
Die Zeit wurde genutzt, um die anstehenden Flüge intensiv zu briefen und bereits geflogenen Aufgaben zu besprechen. Am späten Vormittag klarte es auf und weitere Ziellandungen wurden geflogen. Einige Landungen passten genau in das markierte Ziellandefeld, das Training vom Vortag machte sich positiv bemerkbar.

Beim anschließenden Navigationsflug waren mehrere Fotos zu identifizieren. Der Fundort wurde dann in die Karte eingezeichnet. Der Abschlussflug über die Wasserschlösser Nordkirchen und Senden und runde das Wochenende perfekt ab.

Den Mitgliedern der Luftsportvereinigung Dr. Hermann Köhl e.V. hat es viel Spaß gemacht Gastgeber zu sein und dieses Training auszurichten. Sehr gefreut haben wir uns über den Besuch von Wolfgang Lintl, dem Vorsitzenden der Bundeskommission Ultraleicht, der mit seinem Tragschrauber aus Bremen anreiste. Nicht zuletzt gilt mein Dank der Ultraleichtkommission des Aeroclub NRW, der Bundeskommission Ultraleicht des DAeC sowie der Borkenberge-Gesellschaft e.V. für die finanzielle Unterstützung. Die 24. Deutsche Meisterschaft im Ultraleichtfliegen findet vom 9. bis 12. Mai 2013 in Gelnhausen statt.

Einladungen der Sportfachgruppen am Luftsporttag

Hier findest du die Einladungen der Sportfachgruppen:
Weiterlesen

24. Deutsche Meisterschaft im Ultraleichtfliegen vom 9. bis 12. Mai 2013 in Gelnhausen

Informationen zu den kommenden Deutschen Meisterschaften im Ultraleichtfliegen sowie das Anmeldeformular findet ihr hier:

Sicherheit

Sicherheit macht Spaß…und Spaß gibt’s nicht ohne! Es ist so leicht gesagt: „Sicherheit steht bei uns, den UL-Fliegern, ganz oben an“!

… das muss jedoch auch konsequent und mit unnachlässiger Ernsthaftigkeit gelebt, kontinuierlich überprüft und weiter entwickelt werden. Wir wollen zukünftig an dieser Stelle versuchen, sicherheitsrelevante Informationen weiter zu geben, theoretische aber auch praktische Fortbildungen zu organisieren, anzubieten oder zugänglich zu machen. Nun, dabei muss das eine oder andere Rad nicht neu erfunden werden; es gibt eine große Zahl – auch aktueller – Informationen, die an anderer Stelle bereits vorgehalten werden. Auf die Arbeit der BfU z.B., die wieder mit der Bearbeitung von UL-Unfällen betraut ist, werden wir einfach verlinken. Hier, aber auch was die Konzeption von Aus- und Fortbildung angeht, sind wir auf die UL-Gemeinde zwingend angewiesen; hier also die Bitte um entsprechende Unterstützung und Hinweise. Zudem werden wir probeweise eine Abteilung „Graue Informationen“ einführen. Damit sind solche Informationen gemeint, die vorhanden, aber aus welchen Gründen auch immer nicht zeitnah veröffentlicht werden können, gesicherte Informationen, die man nur schwer erschließen kann etc.
Damit ist keine Rubrik „Gerüchteküche“ gemeint! Allerdings werden wir hier auch hartnäckige sicherheitsrelevante „Gerüchte“ veröffentlichen, wenn die entsprechend verantwortlichen Hersteller z.B. nach Rückfrage nicht in angemessener Zeit und gehaltvoll Stellung nehmen.

Hier gibt´s aufschlussreiche Bulletins/Statusberichte/Untersuchungsberichte

Wie agiert man bei einem Flugunfall oder einer schweren Störung? (LuftVO §5 und FLUUG §2)

Sind bei einem Unfall oder einer Störung, Personenschäden oder schwere Beschädigungen an einem Luftfahrzeug (einschließlich Luftsportgeräte/UL´s) enstanden, muss der Vorfall unverzüglich der nächstgelegenen Polizeidienststelle gemeldet werden. Diese leitet die Anzeige an die BfU und an die Flugsicherung weiter. Soweit kein Personenschaden oder sonstige Drittschaden entstanden ist, wird i. d. R. darauf verzichtet, die Polizei einzuschalten. Statt dessen ist jedoch eine unmittelbare Meldung an die BFU (auch online möglich) durch den Piloten oder Halter und den örtlichen Flugleiter notwendig. Das heißt die BfU wird zwingend über zwei Kanäle informiert. Eine 72-Stundenfrist ist hier das maximale Zeitfenster. Der Halter des Luftfahrzeuges ist zudem verpflichtet, auf Verlangen der BfU zur Vervollständigung der Meldung einen ausführlichen Bericht innerhalb von 14 Tagen vorzulegen. In allen Fällen dürfen nach einem Unfall das Luftfahrzeug und die Spuren der Störung erst dann beseitigt werden, wenn die BfU die Genehmigung dazu erteilt hat.
Unfallmeldung Blankoform §5 LuftVO

Sicherheitsalarm und LTA für Rotaxmotoren

Näheres ist unter 1. LTA und 2. LTA und 3. LTA veröffentlicht.

Sicherheitsalarm und LTA für die CTSW!

Näheres ist unter LTA10-002_1.pdf und SA-LTUL-CTSW-04-en.pdf nachzulesen! Der Statusbericht der BFU dazu ist hier veröffentlicht.

Graue Information

Fliegen – Ultraleichtflug

Flugplanung

Flugplanformular

Formale Bedingungen

Flugplanungsprogramm

Abkürzungen für Geschwindigkeiten aus dem Flughandbuch

Gewichtsberechnung

Wetter

Deutscher Wetterdienst

Metar-Reader

Neuer GAFOR zum 05. November 2008

Ausland

…mal Grenzen überschreiten

new.meteo.pl

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: