Der Aeroclub NRW im neuen Look

Das alte Erscheinungsbild unseres Landesverbandes war inhaltlich und optisch an vielen Stellen verstaubt – die Website technisch zu unflexibel und das Screendesign nicht mehr zeitgemäß. Inhalte, bei denen die Begeisterung und Vielseitigkeit unseres Sportes im Vordergrund stehen, fehlten. Dabei ist gerade der Luftsport dazu prädestiniert, um Faszination in Text, Bild und Ton zu vermitteln.

Generation Internet – Unsere Mitglieder von Morgen

Unsere Mitglieder von morgen sind in sozialen Netzwerken organisiert, nutzen Onlinedienste wie Twitter, Facebook, RSS-Feeds, Videoportale und Fotoplattformen. Die Kommunikationswege im Internet sind kürzer und schneller geworden – die User im Netz kritischer denn je.
Um in Zeiten knapper finanzieller Mittel, schwindender Mitgliederzahlen und begrenzter Freizeit neben Angeboten anderer Gruppierungen wahrgenommen zu werden, müssen wir mitmischen im Web 2.0.
Froh darüber und auch etwas stolz auf das, was in den vergangenen Wochen und Monaten entstanden ist, möchten wir euch hier über den Projektverlauf und unsere Ideen für ein frischeres Auftreten informieren und unsere Erkenntnisse mit anderen Vereinen und Verbänden, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen, teilen. Begonnen hat alles in einer gemütlichen Runde auf dem Flugplatz in Kamen: Belegte Brötchen, bequeme Sofas, ein etwas schiefes Beamerbild in einem kleinen Raum, der für den kreativen Output von zehn Luftsportlern wie geschaffen war. Nur wenige Meter von den Segelflugzeugen entfernt entstanden die ersten Ideen für den neuen Außenauftritt unseres Landesverbandes.
Schnell stellte sich heraus, dass es um viel mehr als ein Redesign unserer Website geht. Worüber wollen wir berichten? Wen wollen wir erreichen? Wer kümmert sich künftig um Inhalte? Welche Rolle spielt das Luftsportmagazin? Ist ein ganzheitliches Corporate Design (Logo, Farben, Typografie, Briefpapier, usw.) erforderlich?

Die Umfrage unter Mitgliedern

Uns interessierte eure Meinung zum Außenauftritt. Um Antworten auf unsere Fragen zu erhalten, veröffentlichten wir eine Online-Umfrage. Die zentralen Fragen: Wie nehmt ihr unseren Verband wahr? Was erwartet ihr von uns? Mitgemacht haben 217 Mitglieder, der Jüngste war 13 Jahre, der Älteste 82 Jahre alt. Im Durchschnitt betrug das Alter 41 Jahre. Mit euren Beurteilungen haben wir gerechnet: beamtenhaft, verstaubt und altbacken sei der Verband.

„DIE AUSSENWIRKUNG ENTSPRICHT DEM EINES KLEINGARTENVEREINS AUS DEN 70ER JAHREN“.

“DER AEROCLUB NRW MUSS JÜNGER WERDEN!“

Das sieht der Großteil von euch auch so. 70 Prozent von euch wünschen sich einen zeitgemäßen Auftritt. Besonders gefreut haben uns die vielen, ausführlich beschriebenen Verbesserungsvorschläge, die sich mit unseren Ideen deckten und neue Denkanstöße lieferten. Zusammengefasst wünscht ihr euch Folgendes: Eine verbesserte Struktur und hohe Nutzerfreundlichkeit, aktuelle Nachrichten sowie aktuelle Unterlagen und Formulare. Die Möglichkeiten des Werbeeffekts müssen ausgebaut werden und Emotionen vermittelt werden. Inhaltlich soll es mehr Reiseberichte, Testberichte, Wettbewerbe, aktuelle Nachrichten und generell mehr Bezug zum Sport geben. Die ehrlichen, konstruktiven Antworten bestätigten uns darin, dass eine Neugestaltung, eine Neuausrichtung des Verbandes notwendig ist.

Die Projektziele

Wir wollen als Landesverband für das Fliegen in unseren Vereinen zeitgemäß werben, begeistern und informieren.
Mit dem neuen Außenauftritt des Landesverbandes möchten wir sowohl die Mitgliederbindung, als auch die Identifikation verstärken. Der Informationsfluss zwischen unterschiedlichen Zielgruppen soll an Attraktivität und Kontinuität gewinnen und das Interesse und die Akzeptanz für die Faszination des Fliegens in der Öffentlichkeit intensiviert werden. Die folgenden Projektziele wurden definiert und in unserem Lastenheft für die Ausschreibung beschrieben:

  • Das einzelne Mitglied und sein Verein soll erkennen, dass der Verband im Bereich der Sportausübung, der Aus- und Weiterbildung, der Technik und der notwendigen Außenvertretung unverzichtbar ist.
  • Die Bindung der Einzelmitglieder an ihren Verband soll so gestärkt werden, dass eine dem eigenen Verein analoge Identifikation entsteht.
  • Der neue Auftritt soll Interessenten und potentiellen neuen Mitgliedern die Faszination des Fliegens vermitteln (begeistern, unterhalten, informieren).
  • Die Frauenquote soll gestärkt werden.
  • Das Luftsportimage soll durch positive Selbstdarstellung und sachgerechte Information gestärkt werden.

Die Zielgruppen

Folgende Gruppierungen wurden identifiziert: Nichtflieger, Flieger, Spezialisten. Die drei Gruppen wurden im Lastenheft hinsichtlich Alter, Geschlecht,
Interessenlagen und konkreten inhaltlichen Schwerpunkten charakterisiert.

Das neue Corporate Design

Wir haben uns dazu entschlossen, ein ganzheitliches Corporate Design entwickeln zu lassen, um medienübergreifend einheitlich und damit intensiver wahrgenommen zu werden. Ein Erscheinungsbild zu schaffen, mit dem sich alle Sparten identifizieren können, war Ziel und Herausforderung zugleich.
Die Beauftragung zur Entwicklung des neuen Corporate Design erfolgte als Ergebnis einer Ausschreibung an die Agentur Zenon Design aus Münster.

Das Logo

Zentrales Element des neuen Corporate Designs ist das Logo. Wir haben intensiv darüber diskutiert, in welcher Form das bestehende Logo abgeändert werden darf. Wir waren uns einig, dass das Aufgreifen und Dynamisieren der bestehenden Bildmarke die beste Lösung darstellt, um Tradition und Innovation gleichermaßen zu verkörpern.Der Gestaltungsrahmen des Logos, das sogenannte Key-Visual, wirkt lebendig, ist einzigartig, vielseitig einsetzbar und wird sich wie ein roter Faden durch die Medien des Verbandes ziehen.

Die Website

Die neue Seite soll mit einer klar erkennbaren Bildsprache unsere Begeisterung für das Fliegen vermitteln. Wir möchten neue, potentielle Flieger erreichen, über die Ausbildung und den Spaß in unseren Vereinen berichten und unseren Mitgliedern nach wie vor Informationen rund um den Luftsport bieten.
Neben bekannten Inhalten im neuen Gewand sind weitere Themenbereiche hinzugekommen – wie zum Beispiel die Kategorie „Gewusst wie“, in der wir spartenübergreifend Fliegerthemen erläutern.

Das Triebwerk unserer neuen Seite – Die Wahl des Content Management Systems

Relativ früh haben wir uns für WordPress als Content Management System entschieden. Das Content-Management-System (CMS) werkelt im Hintergrund und verwaltet Inhalte und Benutzer und steuert das Aussehen der Website. Für uns war es wichtig, dass zukünftig mehrere Autoren bestimmte Themenbereiche redaktionell pflegen können. Darüber hinaus sollen unsere Leser die Möglichkeit haben, Artikel zu kommentieren und eigene Beiträge einzureichen.
Webtechniken wie CSS3 und HTML5 müssen unterstützt werden, damit wir die Website auch für mobile Geräte optimieren können. Weitere Informationen zu WordPress findet ihr auch in unserem Artikel „Luftsport 2.0 – Unsere neue Website ist online“ unter: http://www.aeroclub-nrw.de/2012/08/luftsport-2-0-unsere-neue-website-ist-online/.

Das Design

Das Logo inklusive Key-Visual, die beiden Blautöne und die Schrift DIN-Condensed, die wir auf der Website für Überschriften einsetzen, sind Bestandteil des neuen Corporate Design. Um bei der Umsetzung der Website das Rad nicht neu erfinden zu müssen, haben wir auf ein Template von organicthemes.com zurückgegriffen. Das Structure-Theme ermöglicht uns eine Vielzahl an Inhaltsformen und bietet ausreichend Konfigurations- und Erweiterungsmöglichkeiten. Das Theme wurde von uns an die eigenen Anforderungen angepasst. Außerdem haben wir schon einige tolle Ideen, die in Zukunft hier auf unsere Leser warten werden. Lasst euch überraschen! Wir haben in den vergangenen Wochen fleißig an der Website gearbeitet, Fotos ausgewählt und bearbeitet, Artikel erstellt und am Aussehen gefeilt.

ALLEN, DIE UNS BIS HIERHIN MIT INFOS, FOTOS UND TEXTEN UNTERSTÜTZT HABEN, EIN DICKES DANKESCHÖN!

Jetzt seid ihr dran. Denn um die Seite auch zukünftig mit Leben zu füllen, brauchen wir euch und eure Erlebnisse. Schreibt uns aus dem Fliegerurlaub, berichtet von Wettbewerben und der Vereinsarbeit. Eure Beiträge könnt ihr direkt über die Website einreichen.
Wir hoffen, mit der neuen Website eine Plattform geschaffen zu haben, mit der wir über unseren Sport informieren und in eurem Sinne neue, potentielle Mitglieder ansprechen können – auch über die Grenzen unseres Landesverbandes hinaus.

Das Luftsportmagazin

Ihr haltet das vollkommen neu gestaltete Luftsport-Magazin in der Hand. Neben der äußeren Form haben wir uns Gedanken um die inhaltlichen Schwerpunkte gemacht. Auch in der Zukunft werden wir über Entwicklungen, Erlebnisse und Luftsportaktivitäten informieren. Erlebnisberichte, Tests, aktuelle Trends sowie Tipps für Vereine und Luftsportler genießen dabei gegenüber administrativen Erläuterungen Vorrang. Auch hier sind wir auf euch angewiesen. Wir freuen uns über gute Themenideen und natürlich auf eure Berichte aus Fliegerurlauben, von Wettbewerben und dem Vereinsleben. Und keine Sorge: Wir erwarten keine ausgefeilt formulierte Texte. Darum kümmert sich unsere „Luftsport“ Redaktion.
Abschließend noch etwas Grundsätzliches. Der neue Außenauftritt unseres Verbandes lebt von Inhalten, von den Beiträgen aller Fachgruppen. Ein hübsches Äußeres reicht nicht, wenn die Inhalte veraltet in unregelmäßigen Abständen und ohne den notwendigen Esprit in Texten und Fotos erscheinen.
Lasst uns gemeinsam und vor allem spartenübergreifend die neuen Möglichkeiten nutzen, um uns und unseren Sport nach vorne zu bringen, in der Öffentlichkeit für mehr Akzeptanz und bei neuen Mitglieder für die notwendige Begeisterung zu sorgen.
Anregungen, Feedback und eure Fragen nehmen wir über die neue Website entgegen. Dort findet ihr diesen und viele weitere Beiträge dieser Luftsport-Ausgabe und könnt euren Kommentar hinterlassen.

Euer Projektteam,

Katharina und Joel

Kommentare
Eine Antwort zu “Der Aeroclub NRW im neuen Look”
  1. Kai Konitzer sagt:

    Hallo Frau Schorr,

    Besteht ggf. die Möglichkeit das neue Logo als JPG Datei
    zu bekommen?

    Wir würden es gerne im Verein auf einigen Formularen und bei
    Präsentationen verwenden.

    Mit freundlichem Gruss aus Ratingen.

    Kai Konitzer
    Ausbildungsleiter Aero Club Ratingen e.V.

Einen Kommentar schreiben

Finde deinen nächstgelegenen Verein

Gib deine Stadt oder PLZ ein: